Sima-Kritik an Ausbauplänen in Mochovce

Wien (OTS) - Eine klare Absage erteilt SPÖ-Umweltstadträtin Ulli Sima den Ausbauplänen des slowakischen Atomkraftwerk Mochovce, das nur 200 km von Wien entfernt liegt. "Ein Ausbau von Mochovce ist unverantwortlich, es handelt sich um einen völlig veralteten Reaktortyp aus den 70er Jahren, er hat keine Schutzhülle und stellt für Wien eine massive Bedrohung dar", so Sima. Pikant ist laut Sima, dass der italienische Energieversorger ENEL Block 3 und 4 in Mochovce errichten will. "Italien ist 1987 per Volksentscheid aus der Atomkraft ausgestiegen, 4 Kernkraftwerke wurden stillgelegt - es ist inakzeptabel, dass nun an unserer Grenze weitere Atommeiler errichtet werden sollen" ,so Sima. Sie fordert in diesem Zusammenhang den zuständigen Umweltminister Josef Pröll auf, mit seinem Amtskollegen in Italien Gespräche aufzunehmen: "Der italienische Energieversorger ENEL gehört zu über 30 % dem italienischen Staat, Italien zählt zu den atomkraftfreien Staaten in Europa, es muss daher eine Allianz mit Italien gebildet werden, um den Ausbau des veralteten Reaktors unweit von Österreich zu verhindern", so Sima abschließend. (Schluss) vor

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Anita Voraberger
Mediensprecherin StR. Mag. Ulli Sima
Tel.: 4000/81 353
Handy: 0664/16 58 655
E-Mail: vor@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012