SOS-Kinderdorf Österreich: Kommentar zu den Anschuldigungen an den Verein "Voralberger Kinderdorf" (VOKI)

Innsbruck (OTS) - Um eine Verwechslung zu vermeiden, stellt SOS-Kinderdorf klar, dass das Vorarlberger Kinderdorf ein eigenständiger Verein ist und nicht Bestandteil von SOS-Kinderdorf Österreich.

Diese Information dient der Klarheit bezüglich der betroffenen Organisation, die mit dem bedauerlichen Vorfall konfrontiert ist -bedeutet aber keine Abgrenzung gegenüber einem für SOS-Kinderdorf wertvollen Systempartner in Vorarlberg. Vielmehr ist und bleibt das VOKI ein außergewöhnlich engagierter Träger, ein Schrittmacher und äußerst innovativer Partner der sozialen Landschaft in Vorarlberg.

Die Leitung des Vorarlberger Kinderdorfes hat sofort nach Bekanntwerden der Anschuldigungen die Kriminalabteilung und die Jugendwohlfahrt informiert und alle bekannt gewordenen Sachverhalte mitgeteilt. Die lückenlose Aufklärung der Vorwürfe war dem VOKI von Anfang an ein großes Anliegen. Es wurden unverzüglich alle Schritte eingeleitet, die zum Schutz und zur Unterstützung der Jugendlichen notwendig sind. Die Mädchen werden von internen und externen Kinderschutzfachleuten professionell begleitet.

"Unsere uneingeschränkte Solidarität gilt dem VOKI und den dort betreuten Kindern und Jugendlichen an diesem schweren Tag," sagt SOS-Kinderdorf Geschäftsführer Wilfried Vyslozil.

Rückfragen & Kontakt:

SOS-Kinderdorf Österreich
Viktor Trager
Kommunikation/Presse
Stafflerstraße 10 a, 6020 Innsbruck
Tel. 0512/5918-221 (mobil: 0664/4264634)
E-mail: viktor.trager@sos-kd.org
www.sos-kinderdorf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SOS0001