Gaál zu Safety-Tour: Die sicherheitspädagogische Visitenkarte Österreichs

Wien (SK) - Die Kindersicherheitsolympiade "Safety Tour" sei die "sicherheitspädagogische Visitenkarte Österreichs", erklärte Anton Gaál, Präsident des Zivilschutzverbandes und SPÖ-Wehrsprecher, am Dienstag in der Start-Pressekonferenz zur "Safety Tour 2007". Nach sieben "erfolgreichen Jahren" laufe heuer die achte Tour unter dem Motto "Safety-Kids gegen Atomkraft", dabei ist man bemüht "die Kinder spielerisch mit den Themen Sicherheit, Schutz und Unfallverhütung zu konfrontieren", so Gaál. ****

"Zehntausende von Kindern" seien bisher bei der "Safety-Tour" dabei gewesen. Letztes Jahr hätten bei der Endrunde auch Klassen aus Slowenien, Ungarn, Tschechien und der Bundesrepublik Deutschland, teilgenommen, damit sei die Tour "die größte Sicherheitsinitiative Österreichs, vielleicht europaweit", zeigte sich der Präsident des Zivilschutzverbandes erfreut. Mit der Initiative wolle man den "Selbstschutzgedanken der Kinder stärken", denn "wohlüberlegtes Handeln in Notfällen" sei nur mit dem nötigen Wissen möglich, dieses Wissen wolle man durch die Safety-Tour vermitteln, so Gaál abschließend. (Schluss) ar

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005