Liberty Alliance gibt neue Mitgliederstruktur bekannt

New York (ots/PRNewswire) - - Konsortium macht globale und regionale Special Interest Groups (SIGs) und Mailinglisten für die Öffentlichkeit zugänglich und erweitert das Vorteilsangebot für Mitglieder

Die Liberty Alliance, das globale Identitätskonsortium, das am Aufbau eines vertrauenswürdigen Internets für Verbraucher, Regierungen und Unternehmen weltweit arbeitet, gab heute Veränderungen an ihrer weltweiten Mitgliederstruktur und neue Vorteile für Mitglieder bekannt. Die neuen Initiativen sollen allen Einzelpersonen und Unternehmen den Zugang zu den Ressourcen der Alliance vereinfachen und ihnen die Möglichkeit geben, sich an der Entwicklung von sicheren, datenschutzorientierten und interoperativen Identitätsstandards der nächsten Generation zu beteiligen. Diese basieren auf dem bewährten Modell der Liberty Alliance, das sich an persönliche, unternehmerische und technische Aspekte des digitalen Identitätsmanagements richtet.

Mit der heutigen Bekanntmachung macht die Liberty Alliance viele ihrer Special Interest Groups (SIG), Mailinglisten und Sitzungen für die Öffentlichkeit zugänglich. Darüber hinaus hat das Konsortium die Mitgliedslevel neu definiert und die Vorteile einer Mitgliedschaft in allen Kategorien erweitert. Grund für die neue Mitgliederstruktur war es, die Hemmschwellen bei der Beteiligung innerhalb der Alliance in allen Unternehmen, geografischen Standorten und vertikalen Sektoren abzubauen, um so die Entwicklung und den Einsatz offener und interoperativer digitaler Identitätsmanagementlösungen zu beschleunigen. Zu den heute bekannt gegebenen Änderungen der Mitgliedschaft gehören insbesondere:

Einzelmitgliedschaften - Ab sofort können Einzelpersonen der Liberty Alliance beitreten, um ihren Beitrag an unternehmensübergreifenden Initiativen zu leisten oder an einzelnen Aktivitäten der Alliance teilzunehmen. Bisher war die Mitgliedschaft bei der Liberty Alliance ausschliesslich auf Unternehmen beschränkt. Die Liberty Alliance hat jedoch erkannt, dass in einer sich fortwährend entwickelnden globalen Identitätslandschaft jede Meinung wichtig ist, um gemeinsam branchenweite und marktsektorspezifische Identitätsmanagementanforderungen zu adressieren. Einzelpersonen können der Liberty Alliance als assoziiertes Mitglied oder Sponsor beitreten. Informationen zur Anmeldung sind unter folgender Adresse erhältlich: http://www.projectliberty.org/index.php/liberty/membershi p/become_a_member.

Zugänglichkeit zu SIGs - Nach dem gleichen Prinzip, wie bei der Anfang des Jahres lancierten offenen und kollaborativen Gemeinschaft von openLiberty.org, macht die Liberty Alliance jetzt regionale und globale SIGs, wie z. B. die Identity Theft Prevention Group, die eHealth Group und die Japan Special Interest Group für Nichtmitglieder zugänglich. Die Öffentlichkeit erhält Zugang zu allen neuen SIGs. Auf diese Weise können Entwickler, Einzelpersonen und Unternehmen fortlaufende Aktivitäten, Diskussionen und Ereignisse, die zur Adressierung und Lösung von branchenweiten und branchenübergreifenden digitalen Identitätsmanagementproblemen dienen, überwachen und sich aktiv an ihnen beteiligen. Eine Liste der für die Öffentlichkeit zugänglichen Special Interest Groups (SIGs) der Liberty Alliance sowie Informationen zur Anmeldung bei diesen SIGs sind unter folgender Adresse erhältlich:
http://wiki.projectliberty.org/index.php/Main_Page

Zugänglichkeit von Mailinglisten - Die Liberty Alliance ist das einzige globale Identitätskonsortium, das Standards basierend auf gut definierten Anwendungsfällen und mithilfe von Beiträgen von Entwicklern, Anbietern und Benutzern entwickelt, die an ihrem Erfolg beteiligt sind. Dieser kollaborative Prozess stellt sicher, dass die Leistung der Liberty Alliance den wirklichen Identitätsmanagementanforderungen von Entwicklern und Benutzern weltweit entspricht. Die offenen Mailinglisten geben Einzelpersonen und Unternehmen nicht nur die Möglichkeit, den Entwicklungsprozess der Standards innerhalb der Technology Expert Group (TEG) der Liberty Alliance zu beobachten und zu verstehen, sondern gibt ihnen auch einen Einblick in zukünftige Entwicklungen im Zusammenhang mit Identitätsstandards der Liberty Alliance. Für die Öffentlichkeit zugängliche Mailinglisten sind unter folgender Adresse zu finden:
http://projectliberty.org/index.php/liberty/public_community

Neue Vorteile der Mitgliedschaft - Die Mitgliedschaft in der Liberty Alliance basiert jetzt auf drei Ebenen: dem Management Board, Sponsoren und assoziierten Mitgliedern. Die Mitgliedslevel werden durch das jeweilige Ausmass, zu dem Einzelpersonen und Unternehmen aktiv innerhalb der Liberty Alliance beteiligt sein möchten, bestimmt. Die neue Struktur sorgt für eine engere Beziehung zwischen den Kategorien und ermöglicht so eine grössere Beteiligung auf jedem Mitgliedslevel. Innerhalb der neuen Struktur können sich Einzelpersonen und Unternehmen, die der Liberty Alliance als assoziiertes Mitglied beitreten, vollständig an einer der vier Expertengruppen der Liberty Alliance beteiligen. Zu diesen gehören die Business and Marketing Expert Group (BMEG), die Technology Expert Group (TEG), die Strong Authentication Expert Group (SAEG) und die Public Policy Expert Group (PPEG). Eine vollständige Auflistung der heute veröffentlichten Vorteile der Mitgliedschaft ist unter folgender Adresse zu finden: http://www.projectliberty.org/index.php/ liberty/membership/membership_matrix.

"Die offene und einbindende Mitgliedsstruktur bietet Einzelpersonen, Regierungen und Unternehmen jeder Grössenordnung und in allen Marksektoren neue Möglichkeiten, von der Arbeit der Liberty Alliance zu profitieren und sich an ihr zu beteiligen", erklärte Brett McDowell, Executive Director der Liberty Alliance. "Mit der heutigen Bekanntmachung haben wir Voraussetzungen geschaffen, die uns helfen, eine grössere Beteiligung an der kollaborativen Entwicklung offener und interoperativer digitaler Identitätsmanagementlösungen der nächsten Generation sicherzustellen."

Die neue Mitgliederstruktur wurde auf der letzten Monat in Brüssel ausgetragenen, vierteljährlichen Mitgliedersitzung vom Management Board der Liberty Alliance genehmigt und tritt am 1. Mai 2007 in Kraft. Einzelpersonen und Unternehmen, die sich bei den Special Interest Groups und Mailinglisten anmelden, haben Zugriff auf Mails und Dokumente, die nach dem 1. Mai archiviert wurden.

Unternehmensprofil Liberty Alliance

Die Liberty Alliance ist ein globales Identitätskonsortium, dessen Mitgliederbasis Technologielieferanten, Serviceanbieter für Verbraucher und Bildungs- und Regierungsorganisationen umfasst, die zusammen arbeiten, um ein vertrauenswürdigeres Internet zu schaffen, indem sie die technologischen, geschäftlichen und privaten Aspekte des digitalen Identitätsmanagements ansprechen. Das Liberty Alliance Management Board besteht aus Vertretern von AOL, Ericsson, Fidelity Investments, France Telecom, HP, Intel, Novell, NTT, Oracle und Sun Microsystems. Die Liberty Alliance arbeitet mit Organisationen für Identitätsschutz auf der ganzen Welt zusammen und stellt so sicher, dass alle Meinungen in der globalen Diskussion um Identitätsschutz gehört werden. Darüber hinaus veranstaltet sie regelmässige, öffentliche Bildungs- und Einsatzveranstaltungen, um die Verbraucher-und Geschäftsvorteile interoperativer, sicherer und datenschutzorientierter Identitätsstandards zu verdeutlichen. Weitere Informationen zur Liberty Alliance sind erhältlich unter:
www.projectliberty.org

Russell L. DeVeau Liberty Alliance +1-508-487-6102 - Geschäftsstelle +1-954-763-1038 - Geschäftsstelle +1-908-251-1549 - Mobil russ@projectliberty.org russdeveau@comcast.net AOL IM (Russ DeVeau): devcommruss

Website: http://www.projectliberty.org

Rückfragen & Kontakt:

Russell L. DeVeau, von der Liberty Alliance, +1-508-487-6102 -
Geschäftsstelle, +1-954-763-1038- Geschäftsstelle, +1-908-251-1549 -
Mobil, russ@projectliberty.org, russdeveau@comcast.net oder AOL IM
-Russ DeVeau: devcommruss

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0005