euro adhoc: Österreichische Post AG / Fusion/Übernahme/Beteiligung / Österreichische Post beteiligt sich an Konsortium zur Übernahme der BAWAG P.S.K. (D)

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

15.05.2007

Die Österreichische Post AG hat gestern mit den weiteren Konsortialpartnern Cerberus, Generali Versicherung, Bausparkasse Wüstenrot sowie einer privaten Investorengruppe einen Konsortialvertrag unterfertigt. Damit gehört die Österreichische Post nunmehr dem Erwerber-Konsortium an.

Mit diesem Vertrag wurde eine 100%ige Übernahme der Anteile an der BAWAG P.S.K. durch das Konsortium vereinbart. In dieser neuen Eigentümerfunktion der BAWAG P.S.K. erhält die Österreichische Post das Recht, ein Aufsichtsratsmitglied in die BAWAG P.S.K. zu entsenden. Die Österreichische Post übernimmt eine Beteiligung von 5% an diesem Konsortium. Die Konsortialpartner haben vereinbart, über den Kaufpreis Stillschweigen zu bewahren.

Die Österreichische Post sieht dieses Investment als Chance eines rentablen und wertorientierten Investments und gleichzeitig als Gelegenheit zur forcierten Umsetzung einer gemeinsamen Offensiv-Strategie.

Im Zuge der Verhandlungen mit BAWAG P.S.K. wurde auch der bestehende Kooperationsvertrag zum Vertrieb von Finanzdienstleistungen über das landesweite Netzwerk von 1.334 Post-Filialen um drei Jahre bis 2015 verlängert. Die Österreichische Post lukrierte im Jahr 2006 ca. 97 Mio EUR an Provisionserlösen aus dem Vertrieb von Finanzdienstleistungsprodukten für die BAWAG P.S.K.. Es besteht nunmehr die klare Absicht beider Unternehmen, den Vertrieb über das Netzwerk der Österreichischen Post zu forcieren.

"Der neue Eigentümer der BAWAG P.S.K. wird uns die Möglichkeit geben, den österreichischen Retail-Markt für Finanzdienstleistungen in Zukunft noch attraktiver zu gestalten" so Generaldirektor Anton Wais.

Die Schnittstelle zwischen Österreichischer Post und BAWAG P.S.K. im operativen Management des Vertriebs über die Postfilialen wurde neu geregelt. Die BAWAG P.S.K wird das fachliche Know How einbringen, die Österreichische Post übernimmt vollinhaltlich die disziplinäre Verantwortung der Mitarbeiter. Der optimale Produkt-Mix für den Vertrieb über das Post-Netzwerk wird nunmehr gemeinsam festgelegt.

Rückfragen & Kontakt:

Generalsekretariat/Öffentlichkeitsarbeit:
Michael Homola
Tel.: +43(1)515 51-32010
michael.homola@post.at

Ende der Mitteilung euro adhoc 15.05.2007 08:47:11
--------------------------------------------------------------------------------

Emittent: Österreichische Post AG
Postgasse 8
A-1010 Wien
Telefon: (01) 515 51-0
WWW: www.post.at
Branche: Transport
ISIN: AT0000APOST4
Indizes: ATX
Börsen: Börse: Wiener Börse AG
Sprache: Deutsch

Österreichische Post AG
Investor Relations:
Harald Hagenauer
Tel.: +43(1)515 51-30401
harald.hagenauer@post.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0017