Generali: Motorrad-Unfälle enorm gestiegen

Schadensanzahl bis Ende April um 75% gestiegen. Generali bietet Bikern nicht nur attraktivste Prämien, sondern auch Fahrsicherheitstraining.

Wien (OTS) - Ein dramatisches Ansteigen von Schadensfällen in der Motorradversicherung hat die Generali in den ersten vier Monaten dieses Jahres registriert. Die Anzahl der Schadensfälle erhöhte sich um fast 75%, die Höhe der Schadenszahlungen sogar um 86%. Die Schadenszahlungen haben seit Jänner mit 1,2 Mio. Euro für rund 700 Schadensfälle die Ein-Millionen-Euro-Schwelle bereits deutlich überschritten - im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es erst 630.000 Euro für knapp 400 Schadensfälle.

Generali-Vorstand Walter Kupec nennt als Hauptursache für diese ungewöhnliche Steigerung das schöne Wetter der vergangenen Wochen und die entfallene "Winterpause" der Biker: "Die Witterung hat offenbar zu deutlich mehr Ausfahrten mit Motorrädern geführt, und das herrliche Wetter dürfte zusätzlich zu riskanterem Fahrverhalten animiert haben."

Kupec verweist darauf, dass die nüchternen Daten der Versicherungsstatistik viele familiäre Tragödien widerspiegeln, weshalb er zu verantwortungsvollem und defensivem Fahrverhalten mit Zweirädern aufruft. Kupec, selbst begeisterter Biker:
"Selbstverständlich sind oft auch andere Verkehrsteilnehmer schuld an Unfällen mit Motorrädern, aber aus eigener Erfahrung weiß ich, wie sehr vorausschauendes Fahren, das Einhalten von Tempolimits und besondere Vorsicht in Kurven und bei Spurwechsel die Sicherheit erhöht." Ein professionelles Training von Gefahrensituationen kann wesentlich zur Reduktion der Unfallgefahren beitragen.

Versicherungspaket inklusive Fahrsicherheitstraining ab 7,64 Euro pro Monat Die Generali hat daher bereits in das Basispaket ihres "2Wheels-Bikerschutzes" ein ÖAMTC-Fahrsicherheitstraining für jeden Motorrad-Kunden inkludiert. Nicht nur bei den Versicherungsleistungen bietet die Generali Top-Konditionen, sondern auch bei den Prämien: In einem aktuellen Maklervergleich ist die Generali in der Haftpflichtversicherung bei einer Versicherungssumme von 15 Mio. Euro Bestbieter in fast allen Motorrad-Klassen in Österreich. Der bereits sehr umfassende "2Wheels Basisschutz" kostet für ein Motorrad bis 250 ccm monatlich nur 7,64 Euro und reicht bei mehr als 750 ccm bis zu 21,43 Euro.

Kasko-Schadensfälle: Unfälle überholen Diebstähle Die Anzahl der Motorradversicherungen ist bei der Generali heuer auf rund 100.000 Polizzen gestiegen. Starke Zuwächse - nämlich um fast 10% auf rund 12.500 Polizzen - erzielte die Generali bei Kasko-Versicherungen für Motorräder. Generali-Vorstand Kupec: "Vor allem durch Kyrill und die Zunahme von Motorrad-Diebstählen ist den Bikern bewusst geworden, wie sinnvoll eine Kasko-Versicherung für Motorräder ist."

Bei den Kasko-Schäden haben heuer die Schadensfälle durch Unfall und Kollision erstmals die Schäden durch Diebstahl und Diebstahl von Fahrzeugteilen überholt. In der Motorrad-Kasko-Versicherung haben sich die Zahlungen für Schäden durch Unfall und Kollision mehr als verdoppelt (+124%), ebenso für Sturmschäden (+128%). Die Diebstahl-Schadenszahlungen erhöhten sich um 65%.

Hinweis an die Redaktionen: Ein Foto steht zur Verfügung - bitte per Mail oder telefonisch anfordern: josef.hlinka@generali.at, (01) 534 01-2443.
Foto: Generali-Vorstand Walter Kupec und Mag. Christoph Mondl, stv. Generalsekretär des ÖAMTC, forcieren gemeinsam das Biker-Fahrsicherheitstraining, das bereits im "2Wheels Basisschutz" der Generali inkludiert ist. Foto: Scheiblecker

Mehr Info: http://kfz.generali.at

Rückfragen & Kontakt:

Generali Gruppe
Josef Hlinka
Tel.: (++43-1) 534 01-1375
Fax: (++43-1) 534 01-1593
Josef.Hlinka@generali.at
http://www.generali.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EAG0001