Gute Führung ist erlernbar

RedEd-Tagung am 21. Juni 2007 - Vier Management-Experten geben Denkanstöße für wirksame Mitarbeiterführung

Wien (OTS) - Wirksame Mitarbeiterführung ist und wird sich weiter in den kommenden Jahren zu dem Wettbewerbsfaktor Nr. 1 entwickeln. Motivierte Mitarbeiter sind die zentrale Produktivitätsquelle erfolgreicher Unternehmen. Doch in der Realität verrichten nur 13 Prozent der Arbeitnehmer ihre Arbeit mit emotionalem Engagement. Demgegenüber geben 69 Prozent der Mitarbeiter an, vorwiegend "Dienst nach Vorschrift" zu machen. (Studie "Engagement-Index 2005"; Gallup GmbH). Der Handlungsbedarf ist in den meisten Unternehmen enorm.

Der Seminar- und Kongressveranstalter RedEd widmet sich diesem Thema und veranstaltet am 21. Juni 2007 in Wien eine Tagung für Manager unter dem Titel "Impulse effektiver Führung". 4 renommierte Experten werden innovative Denkanstöße für wirksame Mitarbeiterführung vermitteln.

Den Anfang macht Dr. Thorsten Schumacher. Er leitet die Stategieberatung bei Accenture und berät seit 16 Jahren Führungskräfte in Fragen der Unternehmens- und Mitarbeiterführung. Dr. Schumacher trennt die Spreu vom Weizen: Die besten Führungskräfte konzentrieren sich auf einige wenige Schwerpunkte, statt in selbst gezüchteter Aufgabenvielfalt zu ersticken und der Dringlichkeitssucht zu verfallen. Sie räumen ihren Leuten vor allem eines ein: Handlungs-und Gestaltungsmöglichkeiten - denn sie wissen um die Macht der Freiheit.

Prof. Rolf Wunderer, Gründer und Leiter des Instituts für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen und einer der exponiertesten Vertreter seines Faches wird einen Impuls geben, wie Leistungs- und Produktivitätspotenziale der Mitarbeiter aktiviert werden können.

Einen weiteren Impuls bei der Tagung liefert Christian Gansch, der international als Dirigent tätig ist. Christian Gansch über Teamführung "Wer von einer Zusammenarbeit ohne Spannungen träumt, verleugnet die menschliche Realität. Nur wo Reibung ist, ist noch Leben und nur da kann Neues in Form von Innovationen entstehen. Einheit aus individueller Vielfalt und nicht Gleichschaltung ist die Basis für Erfolg."

Die Abschlussworte der RedEd-Tagung liefert Michael Löhner, der seit fast 30 Jahren Berater für Management & Führungskultur ist. Als Jesuitenschüler lernte er über seinen Mentor Rupert Lay das Handwerk der Kulturberatung kennen. In seinem Vortrag wird er Impulse über die Ethik des Führens geben: "Führungskräfte müssen darauf trainiert werden, achtbar mit ihren Mitarbeitern zu reden, denn nur durch Worte werden Menschen größer - aber eben auch kleiner."

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Andrea Jindra, Bereichsleitung
RedEd | BUSINESS-TO-BUSINESS EDUCATION
1051 Wien, Wiedner Hauptstr. 120-124
Tel.: (01) 546 64-108
e-mail: a.jindra@RedEd.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RED0001