"Neue Kärntner Tageszeitung" - KOMMENTAR von Claudia Grabner: Wer zappelt in den Maschen?

Klagenfurt (OTS) - Skurril (so man einen undurchsichtigen Milliardendeal eigenwillig nennen möchte) war die Sache ja schon immer. Jetzt ist sie auch sportlich geworden. Und damit in gewisser Weise drollig. Die Eurofighter-Connection zum grün-weißen Fußball (also Rapid Wien) darf in der Tat verwunderlich betrachtet werden. Nicht, dass es für einen Abfangjäger-Konzern ungewöhnlich wäre, als Sponsor eines Sportvereins aufzutreten. Das tun andere Unternehmen auch. Lila Kühe, Schokoriegel, Fruchtsäfte, Waschmittel, Handys greifen tief in ihren Budgethaushalt, um Sportlern Flügel zu verleihen.
Dass sie das nicht tun, weil sie die Gesponserten zu Mitleid rühren, ist klar. Sie wollen die plakative Gegenleistung: Transparente, die Bildschirme ausfüllen, Plakate in Großaufnahme. EADS aber hielt sich bis dato versteckt. Es musste erst ein Spürhund her - der Untersuchungsausschuss nämlich -, der schnüffelte, suchte und fündig wurde. Noble Zurückhaltung oder was?

Nun, die wird es - bei der bekannten Geschäftstüchtigkeit von EADS - wohl nicht gewesen sein. Vielmehr wars ein Netzwerk-Spinnen. Das Netz ist mittlerweile schon so dicht, dass man gar nicht darüber nachdenken möchte, wer da schon alles in den Maschen zappelt. Und schon gar nicht will man darüber sinnieren, dass diese Netzwerk-Gschichteln eigentlich gang und gäbe sind in den Wirtschaftsdeals von heute ...

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Mag. Claudia Grabner
Tel.: 0463/5866-532
E-Mail: claudia.grabner@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001