Eurofighter/Edlinger: DARMANN: "Langsam lichten sich die Nebel"

"Lückenlose Aufklärung durch Edlinger notwendig"

Wien (OTS) - Das BZÖ-Mitglied im Eurofighter-Untersuchungsausschuß Abg. Gernot Darmann forderte heute eine lückenlos Aufklärung hinsichtlich des Sponsorenvertrages zwischen EADS und RAPID Wien. "Mit dem heutigen Auftauchen des Vertrages lichten sich langsam die Nebel rund um Rapid-Präsident Rudolf Edlinger und seine Geschäftsverbindungen zu EADS. Hier könnte anscheinend ein ehemaliger SPÖ-Finanzminister auf dem Rücken eines Fußballklubs Parteipolitik betrieben haben", so Darmann weiter.

Im heutigen Untersuchungsausschuß werde Edlinger die Gelegenheit haben, auch über eventuelle Querverbindungen von EADS zu weiteren SPÖ-Spitzenfunktionären Rede und Antwort zu stehen. Edlinger müsse dem Ausschuß erklären, wie lange EADS mit welchen Beträgen RAPID nun wirklich gesponsert habe und aufgrund welcher politischen Gegenleistung dieser Vertrag zustande gekommen sei. "Edlinger wird heute dem Ausschuß sagen müssen, wie viele Gelder von EADS zu RAPID kamen und wohin diese Gelder genau geflossen sind. Überdies muß Edlinger aufklären, was nun genau unter "EADS darf auf das gesamte Netzwerk von Rapid zurückgreifen" zu bedeuten hat", sagte Darmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0005