Kräuter "fassungslos": Wichtige Keglevich-Akten sollen dem U-Ausschuss vorenthalten werden

Wien (SK) - "Fassungslos" ist Günther Kräuter, SPÖ-Fraktionsführer im Eurofighter-Untersuchungsausschuss angesichts des heute bekanntgewordenen Umstandes, dass dem Ausschuss wichtige Akten der Firma "Special Public Affairs PR-Beratung und Lobbying GmbH" von Karin Keglevich vollkommen vorenthalten werden sollen. Ein im Ausschuss geladener Beamter aus dem Finanzministerium sagte bei seiner Befragung aus, dass das Bundesministeriums für Finanzen seit einiger Zeit die Ansicht vertrete, die Firma von Frau Keglevich stehe in keinerlei Bezug zum Untersuchungsgegenstand des U-Ausschusses. "Das ist ungeheuerlich, zumal Frau Keglevich allgemein als EADS-Lobbyisten bekannt und in der Öffentlichkeit wahlweise als 'Sprecherin von Eurofighter in Österreich' bzw. 'Pressesprecherin von EADS' aufgetreten ist", zeigt sich Kräuter erbost. ****

Nach den Schwärzungen bzw. Weißungen von relevanten Akten, sei dies ein nochmaliger "Qualitätssprung" in der Verhinderung des parlamentarischen Untersuchungsauftrages des Eurofighter-Ausschusses und könne, so Kräuter abschließend, keinesfalls toleriert werden. (Schluss) gd/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005