Startschuss für Pilotprojekt "Campus Monte Laa"

Gemeinsame Bildungseinrichtung für 0 bis 10-Jährige soll Vorbild für künftige Planungen in Wien werden

Wien (OTS) - Für ein einzigartiges Campusmodell wurde heute der Grundstein gelegt. In Favoriten, Laaer-Berg-Straße 45, entsteht auf rund 8.500 Quadratmetern eine gemeinsame Bildungseinrichtung für Krippen-, Kindergarten-, und Schulkinder. "Ein Kindergarten, eine ganztätige Volksschule sowie großzügige Grün- und Freizeitflächen bieten Kindern von 0 bis 10 Jahren den idealen Platz zum Lernen und Austoben", erklärt Bildungsstadträtin Grete Laska. Die Kinder können ein vielfältiges Angebot nutzen und die Eltern werden entlastet, weil die "Taxi - Funktion" zwischen Kindergarten, Schule, Sportplatz und Musikschule entfällt. Alle Einrichtungen sind in einer Gebäudeform untergebracht und es wird eine windgeschützte Freifläche für den Kindergarten, eine Pausenfreifläche für die Volksschule, einen Sportplatz, Dachterrassen und Freiflächen auf dem Turnsaaldach geben.

Kindergarten, Schule und Freizeit rücken näher zusammen

"Einzigartig sind vor allem auch die optimalen Synergieeffekte, die durch das Campusmodell genutzt werden können - nicht nur aus räumlicher Sicht, sondern auch zwischen den PädagogInnen kommt es zu einer intensiven Zusammenarbeit. Kindergarten, Schule und Freizeit rücken näher zusammen", kündigt Bildungsstadträtin Grete Laska an. Neben den gemeinsam genutzten Freiflächen wird es auch eine zentrale Verpflegungseinrichtung geben. Garantiert ist ebenfalls eine ganztägige Betreuung in den Sommermonaten für die VolksschülerInnen vor Ort. "Die multifunktionale Bildungseinrichtung hat Vorbildfunktion für künftige Neuplanungen in Wien", so Grete Laska.

400 Taferlklassler und 250 Kindergartenplätze

In der ersten Bauphase bis Sommer 2008 wird der zehngruppige Kindergarten fertiggestellt und damit das Platzangebot im zehnten Wiener Gemeindebezirk um 250 Plätze erweitert. In der zweiten Phase entsteht die 16 klassige Volksschule, die 400 Taferlklassler beherbergen wird. Die Stadt Wien investiert rund 32 Millionen Euro in das Vorzeigeprojekt. Entwickelt wurde die innovative Bildungseinrichtung vom Architektenteam Nehrer und Wimmer.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) spe/trc

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Monika Sperber
Mediensprecherin Vbgm. Grete Laska
Tel.: 4000/81 848
Handy: 0664/15 07 253
E-Mail: spe@gjs.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019