AGES-Warndienst: Apfel- und Traubenwickler sind unterwegs

Milder Winter hat Auswirkungen auf die Entwicklung von Pflanzenschädlingen

Wien (OTS) - Der heurige milde Winter hat dazu geführt, dass bestimmte Pflanzenschädlinge in ihrer Entwicklung früher dran sind. Die kurzfristige Vorhersage, mit welchen Pflanzenschädlingen und -krankheiten zu rechnen ist, ist daher nicht nur für Landwirte, sondern auch für Hobbygärtner eine wichtige Hilfe. In Verbindung mit termingerechten Empfehlungen für gezielte Schutzmaßnahmen könne Schaderreger frühzeitig und optimal bekämpft werden - bei vermindertem Pflanzenschutzmitteleinsatz, wodurch auch ein Beitrag zu Umweltschutz und Lebensmittelsicherheit geleistet wird.

Wickler zwei Wochen früher dran

So flattern beispielsweise Apfel- und Traubenwickler bereits munter durch die Gegend, wie Beobachtungen der AGES, der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH, zeigen. Durch die deutlich frühere Rebenentwicklung findet auch die Entwicklung der Traubenwickler-Populationen erheblich früher (ca. 14 Tage) statt. Der Flug und die Eiablage der ersten Generation haben längst begonnen. Es wird empfohlen, in Problemlagen die erste Generation zu bekämpfen, um die zweite Generation zu schwächen. In diesen Tagen sind gezielte, wirtschaftlich sinnvolle Pflanzenschutz-Maßnahmen von besonderer Bedeutung.

Informationen über optimale Behandlungstermine für unterschiedlichste Schaderreger erteilt der Warndienst am Institut für Pflanzengesundheit der AGES auf www.ages.at (Bereich Service/Warndienst Pflanzengesundheit) und per Telefon. Unter der Nummer 050 555-222, von 0 bis 24 Uhr, können österreichweit zum Ortstarif spezifische Warnmeldungen sowie optimale Behandlungstermine und -möglichkeiten abgerufen werden.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH

Unternehmenskommunikation:
DI Oskar Wawschinek
Spargelfeldstraße 191, A-1226 Wien
Tel.: +43 (0)50 555-25000
E-Mail: oskar.wawschinek@ages.at
www.ages.at

Fachlich:
Dr. Norbert Zeisner
Tel.: 050 555-333 12
E-Mail: norbert.zeisner@ages.at

Institut für Pflanzengesundheit:
Tel.: 050 555-333 26
E-Mail: pflanzengesundheit@ages.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GEL0001