OMV eröffnet Büro in Abu Dhabi

Wien/Abu Dhabi (OTS) - Die OMV Aktiengesellschaft, Mitteleuropas führender Öl- und Gaskonzern, eröffnete am 13. Mai ein Büro in Abu Dhabi. Ziel ist es, vor Ort die Evaluierung von Geschäftsmöglichkeiten im Mittleren Osten und die Steuerung der bestehenden Aktivitäten in diesem Raum zu optimieren. Die enge Zusammenarbeit mit der International Petroleum Investment Company (IPIC), seit 1994 der zweitgrößte Aktionär der OMV mit einem 17,6% Anteil, unterstützt die Geschäftstätigkeit der OMV in der Region. Das neue Büro ist Basis für eine weitere Stärkung der Beziehung mit den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE), es werden entsprechende Investitionsmöglichkeiten in der Region geprüft.

Anlässlich der Eröffnung erklärt Gerhard Roiss, OMV Generaldirektor Stellvertreter zuständig für Raffinerien und Marketing inkl. Petrochemie: "Die Partnerschaft mit IPIC hat eine lange und fruchtbare Geschichte und unterstützt uns sehr bei der Implementierung unserer erfolgreichen Wachstumsstrategie im Bereich Raffinerien und Marketing in Mittel- und Osteuropa. Meilensteine unserer strategischen Zusammenarbeit waren die gemeinsamen Akquisitionen von 50% der Borealis 1998 und die nachfolgende 100% Übernahme 2005. Die Polyolefin-Aktivitäten der Borealis sind ein integrierter Bestandteil des Petrochemie-Programms der OMV und der Vereinigten Arabischen Emirate." Seit dem Beginn der Polyolefin-Produktion in Ruwais (VAE) Ende 2001 stellt Borouge, das Joint Venture der Borealis und Abu Dhabi National Oil Company (ADNOC), einen Maßstab für die OMV und Borealis im Arabischen wie auch im Asien-Pazifik-Raum dar.

Koordination der PARCO Raffinerie

Mit der Eröffnung des neuen Büros wird die OMV nun vor Ort ihre Beteiligung an der PARCO Raffinerie in Pakistan koordinieren. 1998 gründeten IPIC und OMV die Abu Dhabi Petroleum Investments Holding (75% IPIC, 25% OMV), die 40% an PARCO hält. Unter anderem stellt die OMV technisches Know-How für die PARCO Anlage bereit.

E&P Projekte im Mittleren Osten

Helmut Langanger, OMV Vorstand für Exploration und Produktion:
"Unser neues Büro verbessert die Möglichkeit, die Stärkung unserer E&P Aktivitäten im Mittleren Osten, einer unserer Kernregionen, zu evaluieren. Zusätzlich dient das Büro als Drehscheibe für Logistik, Bohrungen und operative Unterstützung."

Ausgewogenes internationales E&P Portfolio

Die OMV hält ein ausgewogenes internationales E&P Portfolio in 20 Ländern, das sich auf sechs Kernregionen aufteilt: den Donau-Adria-Raum, Nordafrika, Nordwesteuropa, Mittlerer Osten, Australien/Neuseeland sowie Russland/Kaspische Region. Im Mittleren Osten betreibt die OMV derzeit E&P Projekte im Jemen, im Iran und in Pakistan. 2006 lag die Tagesproduktion der OMV bei 324.000 boe, die Öl- und Erdgasreserven betrugen rund 1,3 Mrd boe.

Die Leitung des Büros übernehmen die OMV Manager Maximilian Linskeseder für Refining & Marketing and Klaus Angerer für Exploration & Produktion.

Hintergrundinformationen:

OMV und IPIC: Eine starke strategische Allianz
Die International Petroleum Investment Company (IPIC), eine international tätige strategische Investmentgesellschaft aus Abu Dhabi, ist mit 17,6% an der OMV Aktiengesellschaft beteiligt. Damit ist die IPIC neben der Österreichischen Industrieholding AG (ÖIAG) zweitgrößter Aktionär der OMV. Mit der IPIC als starkem strategischem Partner verfügt die OMV über gute Kontakte in die Vereinigten Arabischen Emirate, eines der florierendsten und stabilsten Länder der rohstoffreichen Golf-Region.

OMV Aktiengesellschaft

Mit einem Konzernumsatz von EUR 18,97 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 40.993 im Jahr 2006 sowie einer Marktkapitalisierung von rund EUR 14 Mrd ist die OMV Aktiengesellschaft das größte börsenotierte Industrieunternehmen Österreichs. Als führendes Erdöl- und Erdgasunternehmen Mitteleuropas ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien und Marketing (R&M) in 13 Ländern tätig. Im Bereich Exploration und Produktion (E&P) ist die OMV in 20 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv. Im Bereich Erdgas verfügt die OMV über Speicher, ein 2.000 km langes Leitungsnetz und transportiert jährlich rund 47 Mrd m3 in Länder wie Deutschland oder Italien. Die verkauften Erdgasmengen betragen 14,11 Mrd m3. Die OMV ist an integrierten Chemie- u. Petrochemiebetrieben - zu 50% an AMI Agrolinz Melamin International GmbH und zu 35% an Borealis A/S, einem der weltweit führenden Polyolefin-Produzenten - beteiligt. Weitere wichtige Beteiligungen: 51% an Petrom SA, 50% an der EconGas GmbH, 45% am BAYERNOIL-Raffinerieverbund, 10% an der ungarischen MOL.

Mit der Übernahme der Aktienmehrheit an der rumänischen Petrom entstand der größte Öl- und Erdgaskonzern Mitteleuropas mit Öl- und Erdgasreserven von rund 1,3 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 324.000 boe und einer jährlichen Raffineriekapazität von 26,4 Millionen Tonnen. OMV verfügt nunmehr über 2.540 Tankstellen in 13 Ländern. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 20%.

Durch den Erwerb von 34% an der Petrol Ofisi in 2006, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, baute die OMV ihre führende Position im europäischen Wachstumsgürtel weiter aus.

Mit dem OMV Future Energy Fund wurde im Juni 2006 eine eigene Gesellschaft gegründet, die Projekte zu Erneuerbaren Energien mit mehr als EUR 100 Mio finanziell unterstützen wird. Damit will die OMV den Übergang von einem reinen Erdöl- und Erdgaskonzern zu einem Energiekonzern einleiten, der Erneuerbare Energien in seinem Portfolio hat.

OMV Corporate Social Responsibility (CSR)

Die OMV hat sich mit ihrem Code of Conduct zu klaren Werten verpflichtet und übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Das Unternehmen setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln, zu berücksichtigen. Die OMV berichtet alle zwei Jahre in einem CSR Performance Report über ihre entsprechenden Aktivitäten und orientiert sich an den international gültigen Berichtsstandards der GRI - Global Reporting Initiative.

Rückfragen & Kontakt:

OMV
Presse: Bettina Gneisz Tel.: 0043 1 40 440 21660
E-Mail: bettina.gneisz@omv.com
Thomas Huemer Tel.: 0043 1 40 440 21660
E-Mail: thomas.huemer@omv.com

Investoren/Analysten: Ana-Barbara Kuncic
Tel.: 0043 1 40 440 21600
E-Mail: investor.relations@omv.com
Internet: http://www.omv.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0001