ARBÖ: 26. Wörthersee-Treffen lockt Hunderttausende nach Kärnten

Vier Tage im Zeichen von getunten Karossen

Wien (OTS) - Das ehemalige GTI-Treffen, nunmehr "Auto-News-Wörthersee-Treffen", wird von kommenden Mittwoch bis Samstag wieder pro Tag bis zu 30.000 Zuschauer nach Kärnten locken.

Der größte Publikumsandrang wird vom Freitag bis Samstag erwartet. Die meisten Besucher werden wieder mit dem eigenen Pkw anreisen, was kilometerlange Staus zu Folge haben wird. Im speziellen auf den Landesstraßen 56 und 97 rund um Reifnitz, auf der Südautobahn (A2) sowie der sogenannten Wörtherseeautobahn im Bereich zwischen Klagenfurt und Villach. Längere Wartezeiten sollten auch auf der Tauernautobahn (A10), vor den Tunnelportalen des Katschbergtunnels und des Tauerntunnels, eingeplant werden.

Wer seine getunte Karosse in Reifnitz präsentieren will, benötigt ein eigenes Ticket. Ohne Ticket kommt man nicht in den Großraum Reifnitz, warnt der ARBÖ. Tickets werden direkt auf bzw. nach der Ausfahrt Klagenfurt/Minimundus verkauft. Daher werden auch hier lange Verzögerungen nicht ausbleiben. Besucher, die nur die ausgestellten Fahrzeuge bestaunen wollen, sollten auf die extra eingerichtete Parkplätze ausweichen. "Rund um den Keutschacher See sowie bei Klagenfurt sind kostenpflichtige Parkplätze eingerichtet. Im Stadtgebiet von Klagenfurt gibt es gratis Parkmöglichkeiten. Von den Parkplätzen verkehren im Stundentakt Shuttle-Busse nach Reifnitz und retour. Besucher sollten aus Rücksicht auf ihre und die Nerven der Bewohner diese Parkplätze nützen und auf die Shuttle-Busse umsteigen", rät ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationdienst
Tel.: (++43-1) 89121-7
mailto: id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001