Adensamer: Mitterndorf an der Fischa erhält eigene Volksschule

Bewilligung in der Landesregierung

St. Pölten (NÖI) - Niederösterreich ist Trendsetter im Bildungsbereich und hat sich als Bildungsland einen ausgezeichneten Ruf erarbeitet. Mit der Einführung der Bildungsregionen im Jahr 2005 haben wir für jede Gemeinde eine Bildungseinrichtung gesichert. Niederösterreich war das erste Bundesland, das die Senkung der Klassenschülerhöchstzahl auf 25 per Gesetz fixiert hat und ist darüber hinaus das einzige Bundesland, das auch im Integrations- und Sonderschulbereich die Klassenschülerhöchstzahlen gesenkt hat, sagt die VP-Landtagsabgeordnete Erika Adensamer.

Nun hat die NÖ Landesregierung eine eigene Volksschule für Mitterndorf an der Fischa bewilligt. Seitens des Landesschulrates für Niederösterreich und des Bezirksschulrates sind alle gesetzlich vorgesehenen Voraussetzungen für die Errichtung der Volksschule Mitterndorf an der Fischa gegeben, freut sich Adensamer.

Die Bildung unserer Kinder und Jugendlichen ist unser größtes Kapital für die Zukunft. Wir in Niederösterreich arbeiten daher gemeinsam mit den Lehrerinnen und Lehrern intensiv daran, den Kindern und Jugendlichen in allen Regionen unseres Landes beste Bildungsmöglichkeiten zu bieten. Wir wollen auch weiterhin unsere Pflichtschulen mit allen Kräften unterstützen, denn sie leisten hervorragende Arbeit und sind eine der tragenden Säulen für die Zukunftschancen unseres Landes, betont Adensamer.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Philipp Maderthaner
Tel: 02742/9020 DW 151
Mob: 0664/4121478
philipp.maderthaner@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0003