LH Haider: Im Fußball ist für Kärnten ein Kraftakt gelungen

LH Haider/Präsident Canori: Es braucht jetzt gemeinsame Anstrengung und breite Plattform - Fußballbegeisterung soll weiter gesteigert werden - Übergabe erfolgt am 1. Juni

Klagenfurt (LPD) - Kärnten meldet sich jetzt im Fußball österreichweit zurück. Mit der Entscheidung des FC Superfund Pasching, nach Kärnten zu gehen, ist ein Kraftakt gelungen, der voll im Interesse Kärntens liegt. Das sagte heute, Freitag, Landeshauptmann Jörg Haider in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem künftigen FCK-Präsident Mario Canori im neuen Klagenfurter EM-Stadion. Haider und Canori unterstrichen die Bedeutung des FCK neu, man habe eine einmalige Chance wahrgenommen und ein Stück Fußballgeschichte geschrieben. Damit habe man auch die beste Werbung für den Fußball und die Fußball-Europameisterschaft EURO 2008 gemacht.

Mit 1. Juni 2007 werde die Übergabe erfolgen und der Vereinssitz auf Klagenfurt lauten. Der FC Pasching unter Präsident Franz Grad führe die Saison zu Ende und man wolle die nächsten Tage für die Abklärung von Details und rechtlichen Fragen sowie die Verhandlungen mit den Spielern optimal nützen, so Canori. Er sei über das Ergebnis sehr glücklich, es habe auch sehr viel Engagement erfordert.

"Der FC Pasching ist in Kärnten herzlich willkommen", betonte Canori. Nun müsse es gelingen, für das Land und die Stadt eine neue Fußballbegeisterung zu wecken, sagte der Landeshauptmann. Das Thema Fußball und FCK interessiere die Kärntnerinnen und Kärntner sehr. Es sei binnen weniger Wochen enorm viel gelungen, vom Stadionvertrag mit Klagenfurt über die Absicherung der Fußballakademie, der beiden Lizenzen sowie die Chance im UEFA-Cup zu spielen, sagte Haider.

Nun sei eine gemeinsame Anstrengung über alle Parteigrenzen hinaus notwendig. Eine neue breite Plattform müsse gebildet werden, um die Fußballentwicklung voranzutreiben. Ein sauber finanzierter, transparenter Verein mit kollegialer Führung und auch unter großer Mitwirkung von Damen sei die Zielsetzung, sagte Haider. Sponsorleistungen würden daher auch öffentlich genannt werden.
Wie Canori mitteilte, werde das Spielbudget von Pasching in Höhe von fünf Millionen Euro übernommen. Nur bei besten Bedingungen könne es zu einer Ausweitung auf sechs Mio. kommen.

Die Bestätigung für den aktuellen FCK, in die Red Zack-Liga zu kommen, soll am 15. Mai erfolgen. Was die Ausübung dieser, zweiten Lizenz anlange, so gebe es hier mehrere Varianten, sagte Canori. Noch stehe nichts endgültig fest. Auch der neue Name für den FCK neu werde erst bekannt gegeben. Auch mit den möglichen Sponsoren werde demnächst verhandelt. Superfund zeige großes Interesse, auch beim neuen FCK aktiv mitzuwirken, sagte Canori.

Hervorgehoben wurde auch die intensive Nachwuchsarbeit des FCK. Derzeit werden 300 Jugendliche ausgebildet. Das neue Stadion soll erst mit 15. September 2007 fertig gestellt sein. Dies wurde bedauert, denn es könnte schon früher bespielbar sein.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001