"KURIER"-Kommentar von Christoph Kotanko:"Macht der Eitelkeit"

Vom Promi zum U-Häftling: Der Fall Kartnig ist nicht nur eine steirische Posse.

Wien (OTS) - Grenzen? Gab es nicht für Hannes Kartnig, "den Mann mit dem Haifischbecken und dem Rolls-Royce" (so beschrieb ihn Der Spiegel in einem bewundernden Bericht vor sieben Jahren). Da war der "Golden-VIP-Club" im Grazer Stadion gerade gut genug, DJ Bobo und Udo Jürgens sorgten für Stimmung bei den Weihnachtsfeiern, Politiker und Wirtschaftsleute hofierten den "Zaren Hannes". Rundherum knisterte die Halbseide. Sturm Graz kam mit ihm drei Mal in die Champions League. Diese Woche kam er wegen ungeklärter Geldflüsse in U-Haft. Seither wollen manche Herrschaften nicht mehr daran erinnert werden, dass sie ihm immer herzlich zugetan waren. Wie konnte diese Figur zur gesellschaftlichen Größe werden, ein Geck ohne Ironie, Distanz, Takt, Selbstkontrolle? In einem nicht nur geografisch kleinen Land wirken Leute wie Kartnig groß. Sie gedeihen in einer Umgebung, in der das Selbstwertgefühl vom Dabeisein und ein paar TV-Sekunden abhängt. Das ist nicht bloß in Graz so. Lugner, Schiller, Elsner, die Namen sind Programm.
Solche Gaukler gab es immer, aber sie sollten das öffentlichen Leben nicht bestimmen. Es ist Zeit für ein Gegenprogramm - auch ohne Gerichtsurteil.

Rückfragen & Kontakt:

KURIER
Chefredaktion
Tel.: (01) 52 100/2601

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0002