Statement des Verbandes Filmregie Österreich

Wien (OTS) - Der Verband Filmregie Österreich begrüßt eine weitere Bestellung von Dr. Peter Zawrel als Geschäftsführer des Filmfonds Wien und betont ausdrücklich, dass er die Autonomie der für die Bestellung der FFW-Leitung zuständigen Fachgremien für demokratisch und sinnvoll erachtet.

An dieser Position braucht es jemanden, der nicht nur die wirtschaftlichen, sondern auch die kulturellen Aspekte des Filmschaffens bedenkt und unterstützt.

Die internationale Reputation des österreichischen Films hat sich in den letzten Jahren Zeitraum bemerkenswert stark erhöht. Vom FFW geförderte und von unseren Kolleginnen und Kollegen inszenierte Filme sind regelmässig sehr erfolgreich gewesen.

Wirtschaftliche Probleme, die bestehen mögen, haben komplexe und differenzierte Ursachen. Sie an einzelnen Personen festzumachen, banalisiert die Sachlage und wird zu keiner Verbesserung beitragen.

Für den Verband Filmregie Österreich, der Vorstand:

Andrea Maria Dusl,
Götz Spielmann,
Michael Kreihsl,
Barbara Albert,
Stefan Ruzowitzky,
Leopold Lummerstorfer

Rückfragen & Kontakt:

Verband Filmregie Österreich: A-1010 Wien, Seilerstätte 30
c/o checkpointmedia AG
office@austrian-directors.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007