Oberösterreich setzt auf Donau-Wasserstraße, Donau-Infozentrum im Ennshafen

Linz (OTS) - Mehr als 2/3 Drittel des österreichischen Wasser-Land-Umschlages an der gesamten Donau finde in Oberösterreich statt, stellte heute BR Gottfried Kneifel beim Österreichischen Wasserstraßentag als Vertreter von LH Dr. Josef Pühringer, in Krems fest. Allein die Voest sei mit 3,5 Millionen Tonnen größter Verlader an der gesamten Donau zwischen Regensburg und dem Schwarzen Meer. In seiner Eigenschaft als Aufsichtsratsvorsitzender der Ennshafen-Gesellschaft OÖ informierte Kneifel das im Ennshafen-Wirtschaftspark noch 95 ha unbebaute Industriegrundstücke zur Verfügung stehen, die künftig vor-wiegend für Umschlagsbetriebe bereitgestellt werden.

Das Land Oberösterreich habe größtes Interesse an einer stärkeren Nutzung der Donau-Wasserstraße weil 27% der Gesamtösterreichischen Exporte von Oberösterreich aus die Republik verlassen. Gemeinsam mit der Via-Donau, der Österreichischen Wasserstraßengesellschaft, arbeitet der Ennshafen an der Einrichtung eines europäischen Wasserstraßen-Informationszentrums mit dem Ziel, die Chancen der europäischen Wasserstraße Donau insbesondere für die neuen EU-Beitrittsstaaten im Osten des Kontinents noch besser nützen zu können.

Rückfragen & Kontakt:

BR Gottfried Kneifel, Tel.: 0664/4432858

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WBO0001