KO Scheuch: SPÖ fürs "Kübelsaufen"?

SPÖ verhindert aus parteipolitischer Verbohrtheit das sofortige Verbot von Flat-Rate-Partys

Klagenfurt (OTS) - "Es ist ein Skandal: Anstatt alles zu unternehmen, dass Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen unterbunden wird, spielt die SPÖ aus parteipolitischer Verbohrtheit mit der Gesundheit unserer Kinder. Anders ist es nicht zu erklären, dass die SPÖ dem BZÖ-Dringlichkeitsantrag zum Verbot von Flat-Rate-Partys nicht zugestimmt hat. Wenn es nach der SPÖ geht, können Lokale offenbar auch weiterhin mit Lockaktionen wie "Kübelsaufen" oder "1-Euro-Trinken" Jugendliche zum sinnlosen Betrinken animieren", empört sich der freiheitliche BZÖ-Klubobmann LAbg. Ing. Kurt Scheuch.

Bei der dieser Abstimmung sei die Doppelbödigkeit der SPÖ zu Tage getreten. Während die SPÖ über den "Nebenschauplatz" Kleines Glücksspiel lang und breit diskutiert habe, verschließe sie bei den wirklich wichtigen Dingen die Augen. " Offenbar hat die SPÖ Angst, dass die Ideenlosigkeit von Gaby Schaunig entlarvt wird, die für die Jugendschutz-Agenden zuständig ist. Sie hätte schon längst selbst aktiv werden müssen, um Flat-Rate-Partys zu verbieten. Oder liegt der Sozialreferentin nicht an unserer Jugend", so Scheuch

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Tel.: (0463) 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0005