Kräuter: Entscheidung über Freigabe von Akten durch Mitglieder des U-Ausschusses unerlässlich

Wien (SK) - Günther Kräuter, SPÖ-Fraktionsführer im Eurofighter-Untersuchungsausschuss weist die Kritik, wonach die SPÖ die Arbeit des Ausschusses blockiere, scharf zurück. "Dieser Vorwurf ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten. Ich verweise Fekter darauf, dass es unerlässlich ist, dass Mitglieder des U-Ausschusses über die Freigabe von für den Untersuchungsauftrag notwendigen Akten entscheiden", erläutert Kräuter. ****

"Die Ausschussmehrheit", so der SPÖ-Fraktionsführer weiter, "wird sich jedenfalls nicht von Fekters Minderheitsposition beeinflussen lassen und die Untersuchungsarbeit im Sinne der österreichischen Steuerzahler unbeirrt weiter führen." Über das Verhältnis Fekters zum österreichischen Parlamentarismus werde sich letztlich die kritische Öffentlichkeit eine Meinung bilden, sagt Kräuter abschließend. (Schluss) gd/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007