WESTENTHALER: BZÖ ist wesentlicher Faktor in politischer Landschaft

Irritationen sind beendet, Wiener Bündnisteam einstimmig für Neustrukturierung - guter, in Zukunft gerichteter Beschluss

Wien (OTS) - "Die flächendeckende mediale Berichterstattung zeigt, dass das BZÖ ein wesentlicher Faktor in der politischen Landschaft ist und vom politischen Mitbewerber ernst genommen wird. Wir sind die einzigen, die in Österreich einen Linksruck verhindern. Ohne uns gibt es ein linkes Österreich", sagte heute BZÖ-Chef Klubobmann Peter Westenthaler im Rahmen einer Pressekonferenz.

Westenthaler betonte, dass sich gestern das Wiener Bündnisteam unter seiner Führung bei einer Bündnisteamsitzung einstimmig bei einer Stimmenthaltung für eine Neustrukturierung ausgesprochen habe. "Die Irritationen sind beendet. Es wurde ein sehr guter, in die Zukunft gerichteter Beschluss gefasst. Dr. Helene Partik-Pablé wurde als Koordinatorin für Wien eingesetzt und wird die Ausrichtung eines Konvents vorbereiten. Wir haben den Blick nach Vorne."

Der BZÖ-Chef bekräftigte, dass es beim BZÖ keinerlei Streit und Probleme bezüglich der Finanzen gebe. "Die Prüfung der Finanzen durch ein unabhängiges Institut läuft bereits, das Ergebnis wird danach präsentiert. Das BZÖ steht jedenfalls tadellos da, die Finanzen sind konsolidiert und es gibt Handlungsspielraum." BZÖ-Finanzrefenent Fischl und Klubfinanzreferent Veit Schalle hätten selbstverständlich sein vollstes Vertrauen.

"Causa finita. Es wird nicht gelingen einen Streit hineinzupflanzen. Wir gehen mit großer Harmonie, Eintracht und Geschlossenheit für eine gute Zukunft des Wiener BZÖ voran", so Westenthaler abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003