Österreich über dem EU-Durchschnitt: Breitbandanschlüsse legen 2006 österreichweit um 22 % zu

Wien (OTS) - "Das Wachstum auf dem österreichischen Breitbandmarkt hält ungebremst an! Österreichweit betrug die Zahl der Breitbandanschlüsse im Jahr 2006 1.432.000, das sind um 22 % oder 260.000 Anschlüsse mehr als im Jahr 2005. Die Breitbandpenetration bei den Haushalten stieg von 34 % im Jahr 2005 auf 41 % im Jahr 2006", gibt Dr. Georg Serentschy, Geschäftsführer der RTR-GmbH, die jüngsten Zahlen aus dem RTR Telekom Monitor bekannt. "Erfreulich ist, dass wir mit diesen Werten über dem EU-Durchschnitt liegen", führt Serentschy aus. "Gemessen an der Bevölkerung (pro Kopf) lag die Durchdringung mit Breitbandanschlüssen in Österreich im gesamten Jahr 2006 knapp über 16 % und damit deutlich über dem EU-Durchschnitt von 15,7 %."

Die Breitbandumsätze (auf Endkunden- und Vorleistungsebene) stiegen von 2005 auf 2006 um rund 20 % und betrugen zu Jahresende 2006 mehr als EUR 147 Mio.

Starkes Wachstum bei entbündelten Leitungen

Mit der positiven Entwicklung am Breitbandmarkt geht das starke Wachstum bei entbündelten Leitungen einher. "Auch in diesem Segment können wir ein äußerst deutliches Wachstum verzeichnen - die Breitbandanschlüsse stiegen von 2005 auf 2006 um 68 %, und zwar von 102.000 auf 171.000 Anschlüsse", nennt Serentschy weitere Zahlen. "Österreich ist mit dieser positiven Entwicklung sicherlich auf dem besten Weg, in der Informationsgesellschaft - wie im Regierungsprogramm vorgesehen - wieder einen Spitzenplatz einzunehmen!"

Der RTR Telekom Monitor, den die RTR-GmbH quartalsmäßig veröffentlicht, ist ab sofort auf der Website der RTR-GmbH unter http://www.rtr.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH
MMag. Daniela Andreasch
Tel.: (++43-1) 58 058/106
Fax: (++43-1) 58 058/9106
daniela.andreasch@rtr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TCO0006