Findeis: Filmhof in Asparn an der Zaya erhält Landesförderung

Weinviertel hat viele kulturelle Anziehungspunkte zu bieten

St. Pölten, (SPI) - "Die Niederösterreichische Landesregierung hat den Fördervertrag zwischen dem Land Niederösterreich dem Verein Kultur am Filmhof für die Durchführung des jährlichen Filmhoffestivals und der Theatereigen- bzw. Koproduktionen für die Jahre 2007 bis 2011 genehmigt. Damit ist ein weiterer wichtiger Schritt erfolgt, um das Weinviertel auch in Zukunft als Kulturregion ersten Ranges zu etablieren", berichtet der Weinviertler SPNÖ-Landtagsmandatar, LAbg. Hermann Findeis, über den Beschluss der NÖ Landesregierung. Der Film- und Theaterstadl in Asparn an der Zaya im Bezirk Mistelbach wurde im Jahr 2004 mit Unterstützung des Landes NÖ ins Leben gerufen. "Mittlerweile ist der Standort absolut etabliert und zählt zu den kulturellen Höhepunkten des Weinviertels. Der Erfolg beruht auf dem innovativen Konzept, erfolgreiche Filme zurück auf die Bühne zu führen. Diese Idee soll auch in den kommenden Jahren weiterverfolgt werden", so Findeis.****

Neben den Theaterproduktionen wird ein weiterer Schwerpunkt auf dem europäischen Film gesetzt. "In unmittelbarer Nähe befinden sich aber auch zahlreiche interessante Museen, wie das Urgeschichtsmuseum oder das Schulmuseum Michelstetten. Den BesucherInnen wird damit eine Vielfalt an Angeboten gemacht, so dass sicher für jeden Geschmack etwas dabei ist", so Findeis weiter. "Die Region hat für ihre Gäste viel zu bieten. Neben einer schönen Landschaft, einem hervorragenden Sport- und Wellnessangebot und kulinarischen Highlights kann das Weinviertel vor allem auf viele kulturelle Anziehungspunkte verweisen", so LAbg. Findeis abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landesregierungsfraktion
SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001