Hlavac begrüßt IV-Erkenntnisse zur Integrationspolitik

Schaffung von Integrationsplattform eingemahnt

Wien (SK) - "Die SPÖ begrüßt die Erkenntnisse der Industriellenvereinigung zur Integrationspolitik", erklärte die SPÖ-Integrationssprecherin Elisabeth Hlavac gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. "Allerdings liegt es an Innenminister Platter, endlich tätig zu werden. Leider fällt die ÖVP aktuell mehr durch Anbiederung an den rechten Rand auf. Nicht umsonst hat Strache dem ÖVP-Generalsekretär Missethon vor kurzem die Parteimitgliedschaft angeboten", so Hlavac. ****

"Bis heute ist die im Regierungsübereinkommen festgelegte Integrationsplattform nicht umgesetzt", kritisiert Hlavac. Für die SPÖ sei klar, dass Integration auf allen Ebenen von unten nach oben stattfinden müsse. "Die Schaffung einer Integrationsplattform und von Integrationskonzepten auf allen Ebenen vom Bund bis runter zu den Gemeinden muss verwirklicht werden", forderte die SPÖ-Integrationssprecherin. (Schluss) gd

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0014