MATINEE-PROGRAMM IM MAK-GEGENWARTSKUNSTDEPOT GEFECHTSTURM ARENBERGPARK

Erstpräsentation des Österreichbeitrags zur Architekturbiennale 2006 als Auftakt

Wien (OTS) - Anlässlich der "Erstpräsentation des Österreichbeitrags zur X. Biennale für Architektur, Venedig 2006 -Gregor Eichinger - Hans Hollein - Friedrich Kiesler", lädt das MAK am 13. Mai 2007 ab 11.00 Uhr zu einer öffentlich zugänglichen Veranstaltung ins MAK-Gegenwartskunstdepot Gefechtsturm Arenbergpark, in deren Verlauf die Biennale-Objekte "Raumstadt" (2006) von Friedrich Kiesler, "Flugzeugträger" (2006) von Hans Hollein und "Primal Bar" (2006) von Gregor Eichinger offiziell der MAK-Sammlung Gegenwartskunst übergeben werden.

Zu Beginn der Veranstaltung interpretiert Björn Wilker in Kooperation mit dem Klangforum Wien das Soloschlagwerkstück "Psappha" von Iannis Xenakis, das bei der Architektur-Biennale 2006 aufgeführt wurde. Nach einer Begrüßung durch Peter Noever, Direktor MAK, wird durch die MAK-Sammlung Gegenwartskunst geführt. Um zirka 12.00 Uhr präsentiert Architekt Wolf D. Prix sein Konzept zum Österreichpavillon der Architekturbiennale 2006. Gregor Eichinger und Hans Hollein stellen ihre Biennale-Objekte vor. Im Anschluss werden Snacks gereicht.

Die Erstpräsentation der Biennale-Objekte (Eintritt freie Spende) bildet den Auftakt zu einem Matinee-Programm, das das MAK heuer erstmals im MAK-Gegenwartskunstdepot Gefechtsturm Arenbergpark veranstaltet. Im Kontext "Auseinandersetzung mit Geschichte" finden von Mai bis November 2007 jeden zweiten Sonntag im Monat um 11.00 Uhr Lesungen und Konzerte statt.

Das MAK-Gegenwartskunstdepot Gefechtsturm Arenbergpark ist von Anfang Mai bis 25. November 2007 jeden Sonntag von 11.00 bis 16.00 Uhr geöffnet. Jeden zweiten Sonntag im Monat um 14.30 Uhr werden Führungen angeboten.

Der Gefechtsturm Arenbergpark wird seit 1995 als begehbares MAK-Gegenwartskunstdepot genutzt. Das Projekt CAT - Contemporary Art Tower, an dessen Umsetzung seit 1995 intensiv gearbeitet wird, sieht die Adaptierung des Gefechtsturms für ein internationales Zentrum für zeitgenössische Kunst vor. Ziel ist der Aufbau einer Kunstsammlung des 21. Jahrhunderts.

MATINEE-PROGRAMM 2007 IM
MAK-GEGENWARTSKUNSTDEPOT GEFECHTSTURM ARENBERGPARK
(jeweils im 8. Stock des Gefechtsturms)

Sonntag, 13. Mai 2007, 11.00 Uhr
Erstpräsentation des Österreichbeitrags zur Architektur-Biennale 2006 GREGOR EICHINGER - HANS HOLLEIN - FRIEDRICH KIESLER
(Eintritt: freie Spende)

Sonntag, 10. Juni 2007, 11.00 Uhr
Lesung Ludwig Laher aus seinem Buch "Folgen", Haymon, Innsbruck-Wien 2005

Sonntag, 8. Juli, 11.00 Uhr
Lesung Anna Mitgutsch aus ihrem Buch "Zwei Leben und ein Tag", Luchterhand, München 2007

Sonntag, 12. August, 11.00 Uhr
Lesung Erich Hackl aus seinem Buch "Anprobieren eines Vaters", Diogenes, Zürich 2003

Sonntag, 9. September, 11.00 Uhr
Programm in Vorbereitung, wird noch bekannt gegeben

Sonntag, 14. Oktober, 11.00 Uhr
Markus Hering, Burgtheaterschauspieler, liest aus dem Buch von Frederic Morton, "Durch die Welt nach Hause", Deuticke, New York 2005

Sonntag, 11. November, 11.00 Uhr
Konzert mit dem "Via Quartett", Mitglieder der Wiener Symphoniker:
Arnold Schönberg, Streichquartett Nr. 4 op.37, Anton Webern, Streichquartett op. 28

Kartenpreis pro Matinee Euro 15,50 (inkl. Euro 5,50 Eintritt in den Flakturm sowie Teilnahme an einer Führung), für MARS- und Ö1 Club-Mitglieder Euro 13,50. Limitierte Karten erhältlich unter (+43-1) 711 36-231 oder marketing@MAK.at. Restkarten am Tag der Veranstaltung vor Ort ab 10.30 Uhr

FÜHRUNGEN VON MAI BIS NOVEMBER 2007, jeden 2. Sonntag im Monat 14.30 Uhr, Führung zur Geschichte des Flakturms sowie durch die Sammlung Gegenwartskunst

DATEN MAK-GEGENWARTSKUNSTDEPOT GEFECHTSTURM ARENBERGPARK Dannebergplatz/Barmherzigengasse, A-1030 Wien
Öffnungszeiten 2007: 6. Mai bis 25. November, jeden Sonntag von 11.00 bis 16.00 Uhr
Führungen: jeden zweiten Sonntag im Monat um 14.30 Uhr. Um Anmeldung wird gebeten, Tel. (+43-1) 711 36-298; weitere Führungen auf Anfrage Eintritt: Euro 5,50 oder Vorweis einer MAK-Eintrittskarte vom selben Tag

Rückfragen & Kontakt:

Presse MAK
Judith Anna Jungmann
Sandra Ghignone
Teresa Raninger
Tel.: (++43-1) 711 36-233, 212, 229
Fax: (++43-1) 711 36-227
presse@MAK.at
http://www.MAK.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK0001