Krankenhausbetriebsgesellschaft: Personelle Weichenstellung

Hearing-Verfahren abgeschlossen - Fleisch erster, Hornung zweiter Geschäftsführer

Bregenz/Feldkirch (VLK) - Bei der Vorarlberger Krankenhausbetriebsgesellschaft kommt es ab 1. August zu einer Veränderung bei der Geschäftsleitung: Gerald Fleisch (40) tritt die Nachfolge von Luis Patsch an, zweiter Geschäftsführer wird der aus Deutschland stammende Arzt und Unternehmensberater Till Hornung (35). "Nachdem das Hearing-Verfahren abgeschlossen wurde, wird dieser Vorschlag nun der Landesregierung zur Beschlussfassung vorgelegt", betont Gesundheitsreferent Landesstatthalter Markus Wallner.

Gerald Fleisch studierte Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck, ist diplomierter Krankenhausbetriebswirt und akademisch geprüfter Krankenhausmanager. Bevor er in die Geschäftsführung bei der Vorarlberger Krankenhausbetriebsgesellschaft eintrat, war Fleisch bei den Tiroler Landeskrankenanstalten und anschließend als stellvertretender Direktor des Vorarlberger Landes-Rechnungshofes tätig.

Till Hornung hat Erfahrungen sowohl im Management- als auch im medizinischen Bereich. Er studierte an der Universität Heidelberg (Dr. med.) und erwarb das Zertifikat Gesundheitsmanagement an den Universitäten Heidelberg und Mannheim sowie den Master of Business Administration am Privatinstitut MBA-IMC Ludwigshafen. Er war am Klinikum Mannheim und im Theresienkrankenhaus Mannheim als Arzt tätig und arbeitete später als Unternehmensberater in den Bereichen Healthcare sowie Akutkrankenhaus und Rehakliniken. Zuletzt war Hornung als Geschäftsführer und Vorstand des Evangelischen Krankenhauses in Oberhausen tätig.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006