Brinek betont Festhalten am Zeitplan zur Erstellung des Mentor/innen- und Turor/innen-Modells

Wien, 9. Mai 2007 (ÖVP-PK) „Den von Bundesminister Hahn in der Vorwoche vorgestellten Plan zur Rückerstattung der Studienbeiträge bzw. des Tutor/innen und Mentor/innen-Modells gilt es unbedingt einzuhalten“, betont ÖVP-Wissenschaftssprecherin Dr. Gertrude Brinek zu Aussagen von Josef Broukal. §Ein sorgfältig geplantes und durchdachtes Modell braucht ausreichend Zeit um alle arbeits-, sozial-, und versicherungsrechtlichen Konsequenzen zu bedenken und gesetzlich zu normieren. Der erste Entwurf ist noch nicht begutachtungsreif“, so Brinek. ****

Bundesminister Hahn hat sich mit dem Modell stark am Vorschlag von Bundeskanzler Gusenbauer orientiert, der seinerseits die Idee des ehemaligen Präsidenten des Weizmann-Instituts Harari übernommen hat. Präsident Hararis Modell wurde in Israel vor 30 Jahren begründet und startete auch mit dem Erfahrungssammeln bei 30 Studierenden auf der Basis einer langen Vorbereitungszeit.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0011