APA-OnlineTag: Information im Fokus

500 Teilnehmer am OnlineTag der APA im ORF-Zentrum - Wrabetz lobt Unparteilichkeit der APA - Informationsprodukte gewinnen an Bedeutung

Wien (OTS) - Dass die APA mehr ist als eine Nachrichtenagentur, stellte sie gestern, Dienstag, im Rahmen des jährlich traditionell stattfindenden APA-OnlineTages im ORF-Zentrum in Wien wieder eindrücklich unter Beweis. An der Veranstaltung nahmen etwa 500 Kunden und Partner der APA - Austria Presse Agentur teil, die unter dem Motto "Backstage" einerseits einen Einblick in die Produktion und die Dienstleistungen des Informationskonzernes erhielten und andererseits hinter die Kulissen des ORF blicken durften. Dieser stellte als größter Genossenschafter der APA das Studio 1 mit den Original-Bühnenbildern von "Dancing Stars" zur Verfügung.

Gastgeber und Vorsitzender der APA-Geschäftsführung Wolfgang Vyslozil bezeichnete in seinem Statement das vergangene Geschäftsjahr als eines der besten in der Geschichte der österreichischen Nachrichtenagentur. Der Umsatz konnte um neun Prozent auf knapp 40 Millionen Euro gesteigert werden. Auch das Jahr 2007 entwickle sich positiv. Die APA zähle damit zu den sechs größten europäischen Nachrichtenagenturen. "Vor uns liegen nur die Agenturen der großen europäischen Länder mit einer Marktgröße von 40 Millionen Einwohnern und darüber. Bezüglich unserer Ertragskraft liegen wir unter den Top 3 in Europa."

Einen "qualitativen Fortschritt" in der Debatte um die Unabhängigkeit des ORF ortete ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz in seiner Begrüßungsrede. Habe man sich vor einem Jahr noch mitten in einer Diskussion über den politischen Einfluss auf den ORF befunden, so sei die Information des öffentlich-rechtlichen Senders heute unumstritten, erklärte Wrabetz. Wie für die APA sei auch für den ORF "der unbestrittene Ruf der Unabhängigkeit und Objektivität der Kern unserer Arbeit". Wrabetz betonte die gute Zusammenarbeit zwischen APA und ORF. "Wir können uns darauf verlassen, Informationen von der APA rasch, aktuell und objektiv zu bekommen", so Wrabetz. Die APA zeichne sich durch Unparteilichkeit in der Berichterstattung und Neutralität auf den umkämpften Medienmärkten aus. Sie stelle damit eine Art "Schweiz der Medienlandschaft" dar. Wrabetz legte auch ein Bekenntnis zur neu geschaffenen Video-Produktion der heimischen Nachrichtenagentur ab. Die APA mache damit "vielleicht ein bisschen Konkurrenz" zum ORF, es sei für den ORF aber klar gewesen, die APA dabei zu unterstützen. Die APA sieht er auf "richtigem Weg".

Über die Medien hinaus bietet die APA mit ihren multimedialen Nachrichtenangeboten, Datenbanken sowie umfassenden technischen Dienstleistungen nicht nur die Grundlage für die redaktionelle Arbeit, sondern auch die Basis für Entscheidungen in Politik und Wirtschaft. Beim APA-OnlineTag führten die Töchter und Units der APA ihr Publikum an die Quellen des Informationsmanagements und gaben einen Einblick in die Produktion ihrer Dienstleistungen.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Rauchwarter
Leiterin Marketing & Kommunikation
APA - Austria Presse Agentur
Tel.: +43-1-360 60 - 5700
barbara.rauchwarter@apa.at
www.apa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APR0001