Ex-Kanzler Schüssel über den neuen französischen Präsidenten Sarkozy: "Frankreich hat den Besseren gewählt."

"Die Linke stigmatisiert ihre Gegner."

Wien (OTS) - "Frankreich hat den Kandidaten mit den besseren Fähigkeiten gewählt," so reagiert Ex-Bundeskanzler, Wolfgang Schüssel, nunmehr Klubchef und außenpolitischer Sprecher der ÖVP im Nationalrat, auf die Präsidenten-Kür von Nicolas Sarkozy in Frankreich. Schüssel in der neuen, morgen Donnerstag erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS: "Sarkozy ist ein guter Netzwerker und für uns kein Unbekannter. Dass Sarkozy ein "Hardliner" sei, führt Schüssel darauf zurück, dass überall dort, "wo die Linke antritt, sie versucht, ihre Gegner zu stigmatisieren." Gerade in der Sicherheitspolitik, in der Sarkozy einen kompromisslosen Kurs fährt, sagt Schüssel, "wären die Franzosen glücklich, hätten sie die Art und Weise von Integration, von innerer Sicherheit, Stabilität, Solidarität und sozialen Zusammenhalt, wie das alles in Österreich schon immer gelebt worden ist."

So wie Schüssel lobt auch Innenminister Günther Platter Sarkozy, vor allem für dessen perfekten Wahlkampf. Auch er, Platter, trete für eine Law-and-Order-Politik wie der Franzose ein, Sarkozy sei allerdings nicht sein Vorbild: "Weil ich alles tun will, um bei uns solche Straßenkämpfe wie in Paris zu vermeiden."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0002