Österreichs größte Umweltplattform erstrahlt im neuen Design

Die Internetzeitung oekonews.at wurde nach 4 Jahren Betrieb erfolgreich verbessert und bietet neue Funktionalitäten.

Wien (OTS) - Seit kurzem ist oekonews, die erste
Online-Tageszeitung Für Erneuerbare Energie und Nachhaltigkeit, komplett neu gestaltet Online. Die beiden oekonews-Designer, Robert Willfurth und Markus Stefan, setzten sich das Ziel, die Seite noch klarer und seriöser zu gestalten. Wichtig dabei war, dass dennoch der grundsätzliche Aufbau erhalten blieb, damit sich bisherige oekonews-Leser leicht wieder zurecht finden.

Behindertenfreundlicher

Da oekonews mittlerweile die größte österreichische Umweltplattform im Internet ist, wurde das System behindertenfreundlicher gestaltet.
Die neue Technik ist für blinde Menschen leichter "lesbar", die einen Computer verwenden, der die Texte in die mit Fingern erfassbare Braille-Schrift übersetzt. Auch seh-eingeschränkte Personen können sich durch erhöhte Kontraste und Hervorhebungseffekte besser zurechtfinden. Die Behindertenfreundlichkeit wird in den nächsten Monaten weiter ausgebaut, denn Umweltschutz soll für alle Bevölkerungsgruppen attraktiv sein.

Neue Werbemöglichkeiten

Auch die Wünsche bisheriger Werbepartner wurden eingearbeitet. Attraktive Werbeplätze stehen zu fairen Preisen zur Verfügung. Derzeit kostet jede Werbemöglichkeit leistbare 60,- Euro per Monat. Alle Details dazu sind auf: http://oekonews.at/redir/werbung zu finden.

Neue Such-Funktion

oekonews-LeserInnen, die den Firefox 2.0 oder den Internet Explorer 7.0 benützen, können durch einen Klick die oekonews-Suche in Ihren Browser integrieren. Damit kann direkt und besonders schnell nach oekonews-Berichten gesucht werden.

Neue Technik

Programmiert wurde die Seite vom oekonews-Herausgeber Lukas Pawek. Sie wurde komplett im CSS-Programmierstil geschrieben. Ein Vorteil ist auch die erhöhte Lesbarkeit des Quellcodes für Suchmaschinen. Ein weiteres Plus ist die schnellere Ladezeit durch den um mehr als 50% reduzierten Programmiercode. Eine besondere Herausforderung war die Live-Umstellung. Von den rund 1000 BesucherInnen pro Tag sollte keine/ r beim Surfen beeinträchtigt werden.

Weiterhin täglich aktuell

Über die neue Technik freut sich auch oekonews-Chefredakteurin Doris Holler-Bruckner. "Wir sind auch im neuen oekonews-Kleid als Vernetzer und Sprachrohr der Umwelt- und Erneuerbaren-Energieszene tagesaktuell Online. Unsere Zugriffe haben sich, nicht zuletzt durch das gestiegene Klimawandelbewusstsein, seit dem Bestehen verzehnfacht, das ist genügend Motivation für das gesamte Team."

Rückfragen & Kontakt:

Lukas Pawek
Mobil: 0676 87 89 5678
Email: lukas@oekonews.at
http://www.oekonews.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006