Sima eröffnet "GartenTech 2007"

Spendenübergabe an Alfred Dorfer, Herbert Prohaska und Willi Resetarits

Wien (OTS) - Rund die Hälfte des Wiener Stadtgebiets ist Grünfläche: Wald, Parks, Wiesen und Felder. Für deren Betreuung und Pflege setzt die Stadt Wien Geräte ein, die bei der "GartenTech 2007" neben dem Ernst-Happel-Stadion am Parkplatz des Stadionbades von 9. bis 10. Mai 2007 (jeweils von 10 bis 16 Uhr) präsentiert werden. Umweltstadträtin Ulli Sima eröffnete heute, Mittwoch, die Fachmesse:
"Die Pflege der ökologisch sensiblen Gebiete erfordert auch den Einsatz von umweltfreundlichen Geräten. Darauf legt die Stadt Wien sowohl beim Ankauf als auch im laufenden Betrieb besonderen Wert." So hat die Stadt mehr als 1 Million Euro in die Nachrüstung ihres Fuhrparks mit Partikelfilter investiert und damit die Luftbelastung um 7 Tonnen Feinstaub und 30 Tonnen NOx jährlich reduziert. Mehr als 580 Geräte wurden bereits nachgerüstet, darunter jüngst 116 Kleintraktoren von Wiener Wohnen. Dipl.-Ing. Josef Thon, Leiter der in Wien für den Einkauf von technischen Geräten und Fahrzeugen zuständigen MA 48, betonte die gestiegenen Anforderungen an die Herstellerfirmen: "Bei der GartenTech können Kunden ihre Wünsche im Sinne des Umweltschutzes deponieren und gemeinsam mit den Herstellerfirmen nach ökologischen Lösungen suchen."

Die GartenTech findet auf Initiative der MA 48 in Zusammenarbeit mit dem Sportamt (MA 51), dem Stadtgartenamt (MA 42) und dem Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien (MA 49) statt - heuer bereits zum sechsten Mal. Die bei der GartenTech ausstellenden Firmen spenden traditionellerweise für einen guten Zweck:
Umweltstadträtin Sima übergab Star-Kabarettist Alfred Dorfer, Kicker-Legende Herbert "Schneckerl" Prohaska und Willi Resetarits Schecks in der Höhe von je 6.333,33 Euro für soziale Projekte. Dorfer unterstützt damit alleinerziehende Studentinnen, Prohaska Projekte der Krebsforschung und Willi Resetarits "sein" Integrationshaus.

Für die Betreuung der rund 20,000.000 Quadratmeter Grünfläche in Wien setzt die Stadt derzeit rund 200 Rasentraktoren und Großflächenmäher, 600 Handrasenmäher und 1.000 Forstgeräte wie Motorsägen und Heckenscheren sowie 130 Muli-Kleinfahrzeuge ein. (Schluss) wög

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Karl Wögerer
Mediensprecher StR. Mag. Ulli Sima
Tel.: 4000/81 359
E-Mail: woe@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013