Pitzinger-Ryba: Jedes Kind hat das Recht auf individuelle Förderung

Bundesgeschäftsführerin des Österreichischen Familienbundes unterstützt Plattform "Schule-Bunt" (www.schule-bunt.at)

Wien (OTS) - "Es ist mir und dem Österreichischen Familienbund wichtig, dass es weiterhin ein differenziertes Schulsystem gibt, das die Begabungen der Schülerinnen und Schüler individuell fördert", begründet die Bundesgeschäftsführerin des Österreichischen Familienbundes, Alice Pitzinger-Ryba, ihre Unterstützung für die Plattform "Schule-Bunt" (www.schule-bunt.at). "Ich bin für ein differenziertes Schulsystem, weil jedes Kind das Recht hat, individuell nach seinen Begabungen gefördert und unterstützt zu werden und nicht in einen Topf geworfen zu werden. Das ist für die Entwicklung des Kindes enorm wichtig." Ein differenziertes Schulsystem sichere, dass begabte Schüler gefördert und weniger begabte Schüler unterstützt werden, so Pitzinger-Ryba. "Das ist nicht der Fall, wenn alle Schüler - begabte und weniger begabte - in einer Klasse sitzen."

Eine flächendeckende Einführung der Gesamtschule bedeute für das österreichische Bildungssystem eine "Nivellierung nach unten", so Pitzinger-Ryba weiter. Um die Qualität des Unterrichts steigern zu können, seien eine Verkleinerung der Klassen sowie eine noch stärkere individuelle Betreuung wichtig. "Eine Qualitätssteigerung des Unterrichts erreichen wir nicht über einen Bildungseintopf, sondern über die Senkung der Klassenschülerzahlen. Damit ist eine individuelle Betreuung möglich." Ein weiteres Argument gegen die Gesamtschule sei der enorme Druck, der auf weniger begabte Schüler in einer Gesamtschul-Klasse ausgeübt werde. "Für weniger begabte Schüler ist es nämlich unerträglich, wenn sie täglich vor Augen geführt bekommen, dass sie beim Lernen langsamer sind und weniger mitbekommen als die begabten Schüler. Wenn weniger begabte Schüler ständig damit konfrontiert werden, dass sie schwächer sind als die Begabten, führt das zu erheblichen Druck", so Pitzinger-Ryba.

"Wir vom Österreichischen Familienbund wollen daher auch weiterhin ein vielfältiges Schulsystem, das die Begabungen der Schülerinnen und Schüler individuell fördert. Unser differenziertes Schulsystem bietet eine gute Basis für die lebensnahe Ausbildung der Kinder und Jugendlichen", so Pitzinger-Ryba abschließend.

Auf der eigens eingerichteten Homepage www.schule-bunt.at kann die Beibehaltung des differenzierten Schulsystems unterstützt werden. Mit Hilfe der gesammelten Unterschriften wird sich die Plattform an Bildungsministerin Schmied wenden und damit nachdrücklich auf den Wunsch der Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen für die Beibehaltung eines differenzierten Schulsystems hinweisen.

Rückfragen & Kontakt:

Plattform "Schule-Bunt"
Eva Scholik
Tel.: 0664/915 58 33
www.schule-bunt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001