"Sauberhafte Feste" - Neue Festkultur bereichert Niederösterreich

Plank: "Mit der Aktion Sauberhafte Feste setzt NÖ einen weiteren Schritt in der Müllvermeidung und macht Feste zu einem noch angenehmeren Erlebnis für uns alle."

St. Pölten (OTS) - Ab diesem Jahr gibt es einen Grund mehr, die niederösterreichische Festkultur zu genießen. Umweltlandesrat Josef Plank, die NÖ Abfallverbände und die niederösterreichische Gemeinde Groß Gerungs, gaben heute, Samstag, den Auftakt zum ersten, offiziellen Sauberhafte Feste-Wochenende. Eine Megaparty der Freiwilligen Feuerwehr Griesbach eröffnet die neue, niederösterreichische Art zu feiern.

Feste und Veranstaltungen sind regionale Treffpunkte und wesentlicher Bestandteil unserer Kultur und haben auch wirtschaftliche Bedeutung. Damit finanzieren Feuerwehren, Rettungsorganisationen, Vereine und karitative Einrichtungen einen Teil ihrer freiwilligen Arbeit. An die 3.000 Veranstaltungen prägen durch die Art und Weise wie gefeiert wird, zu einem guten Teil die niederösterreichische Veranstaltungskultur.

"Viele öffentliche und private Festveranstalter zeigen seit Jahren durch ihr Engagement, dass Ihnen Festbesucher und Umwelt am Herzen liegen. Sie verwenden Mehrweggeschirr und trennen die Festabfälle vorbildlich. Wir zeichnen diese Art der niederösterreichischen Festkultur jetzt mit dem Gütesiegel Sauberhafte Feste aus und wollen so mithelfen, diese Feste noch bekannter und beliebter zu machen", sagt Umweltlandesrat Josef Plank zur Eröffnung der von den NÖ Abfallverbänden und vom Land Niederösterreich ins Leben gerufenen Aktion.

Mitmachen können alle Gemeinden und Veranstalter, gemeinnützige Vereine und Organisationen wie Feuerwehren und Rettungseinrichtungen, die ihren Gästen etwas Besonderes bieten: Abfallfreie Festkultur, besten Service, angenehme Atmosphäre und damit spürbar mehr Festqualität. Durch die direkte Vernetzung zu bekannten Online-Plattformen wie www.kulturvernetzung.at und www.tiscover.at werden alle sauberhaften Feste prominent beworben.

Gute Gründe - beste Festkultur

Etwa 150 Feste wurden bereits auf der zentralen Informations- und Serviceplattform www.sauberhaftefeste.at registriert. Teilnahmeberechtigt sind jene Veranstalter, die sich zur Einhaltung der Mindestkriterien bereit erklären: Erstens die ausschließliche Verwendung von Mehrweggeschirr im gesamten Service-Bereich sowie zweitens die sinnvolle Trennung der Festabfälle, zumindest aber von Altspeisefett, Altglas und Restmüll.

"Durch den Einsatz von Mehrweggeschirr und der ordentlichen Trennung aller Festabfälle lassen sich die Rest-Abfallmengen von 20 Liter pro Person auf bis zu 0,25 Liter reduzieren!", betont Alfred Weidlich, Präsident des NÖ Abfallwirtschaftsvereins.

Auf www.sauberhaftefeste.at finden Veranstalter auch alle weiteren Details und Anforderungen, die sie für die Umsetzung eines sauberhaften Festes qualifizieren. Die Aktion Sauberhafte Feste wird von namhaften Sponsoren unterstützt. So zählen die ARA AG, Niederösterreichische Versicherung, Hypobank Niederösterreich und NÖ-BAWU GmbH zu den Förderern.

Mehr Informationen sowie alle Termine der Veranstaltungen aus der Sauberhafte Feste-Reihe in den NÖ Gemeinden sind auf www.sauberhaftefeste.at abrufbar.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Christian Milota,
Büro NÖ Umweltlandesrat DI Josef Plank,
3109 St.Pölten, Landhausplatz 1,
Telefon 02742/9005-12701
mail: christian.milota@noel.gv.at

Dir. Karl Kalteis,
NÖ Abfallwirtschaftsverein,
3109 St. Pölten, Rennbahnstr. 29B,
Telefon 02742/230060,
mail: office@noeawv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AWV0001