Uni Klagenfurt: Fakultät für Technische Wissenschaften eröffnet

LH Haider und BM Hahn sprechen sich für weiteren Ausbau der technischen Studienrichtungen in Klagenfurt aus

Klagenfurt (LPD) - Die Gründungsfeier der Fakultät für Technische Wissenschaften an der Alpen-Adria Universität Klagenfurt ging heute, Freitag, über die Bühne. Dekan Martin Hitz konnte dazu zahlreiche Persönlichkeiten aus Universität, Wirtschaft und Politik begrüßen. Die sieben Institute der neuen Fakultät betreuen rund 1.000 Studierende in den Studienrichtungen Informatik, Informationstechnik und Technische Mathematik. Klare Worte für einen weiteren Ausbau der technischen Studienrichtungen in Klagenfurt gab es bei der Feier von Wissenschaftsminister Johannes Hahn und Landeshauptmann Jörg Haider.

Haider erklärte, dass die sechs technischen Stiftungsprofessuren vom Land mit sieben Mio. Euro vorfinanziert wurden, bis der zuständige Bund die Finanzierung übernimmt. "Ich wäre bereit, die sieben Mio. Euro sofort wieder zu setzen, wenn wir sie zurückbekommen", sagte er. Vor allem im Bereich Ingenieurwesen könnte dann etwas umgesetzt werden. Für Haider ist eine Technische Universität Klagenfurt enorm wichtig für die Veränderung der Kärntner Wirtschaftsstruktur. Die Klagenfurter Akademikerschmiede nannte er eine der führendsten Unis im Alpen-Adria-Raum. Zudem verwies er auf den Erfolg des Lakesideparks und die Vorweiterposition Kärntens bei den F&E-Ausgaben.

Im Technikbereich sollte es neben Informatik und Elektronik noch weitere Schwerpunkte geben, meinte Minister Hahn im Hinblick auf einen möglichen weiteren Ausbau der technischen Studienrichtungen. Er kündigte eine "prosperierende Zukunft für die Unis" in Österreich an. Die Ausbildung junger Menschen sei wichtigstes Potential einer Gesellschaft, daher werde es hier weitere Schwerpunktsetzungen und Dotationen seitens des Bundes geben. Er gratulierte der Klagenfurter Uni herzlich zur neuen Fakultät, die auch wichtig für den Wirtschaftsstandort Kärnten sei. "Hier ist etwas Gutes gelungen, macht was draus", betonte er.

Unirektor Heinrich C. Mayr erinnerte daran, dass man sich im April 1997 bei einer Sitzung im Spiegelsaal der Landesregierung die technische Entwicklung des Landes zum Ziel gesetzt habe. "Jetzt wurde es Wirklichkeit", meinte er in Bezug auf die sechs Stiftungsprofessuren und den Lakesidepark. Mayr dankte vor allem Landeshauptmann Haider für seine Initiative, die Professuren und den Wissenschaftspark möglich zu machen.

Seinen "persönlichen Stolz" über die neue Fakultät drückte Bürgermeister Harald Scheucher aus. Als Gründungsgeschenk der Stadt refundierte er der Uni die Grundsteuer. KWF-Vorstand Hans Schönegger strich die Wichtigkeit eines weiteren Ausbaus von Wissenschaft, Forschung und Lehre als wesentliche Standortfaktoren hervor.

Zur Eröffnung der Fakultät für Technische Wissenschaften schnitt Minister Hahn ein virtuelles, um die gesamte Uni laufendes Band durch, das auf eine Leinwand projiziert wurde. Bei der Feier ebenfalls anwesend waren die Landesräte Reinhart Rohr und Josef Martinz, Superintendent Manfred Sauer, Landesschulratspräsidentin Claudia Egger und ihr Vize Rudi Altersberger, Stadtrat Christian Scheider, Stadtrat a. D. Dieter Jandl, Villachs Stadträtin Hilde Schaumberger, Claudia Mischensky von der Industriellenvereinigung und Landesholding-Vorstand Reinhard Zechner.

(S E R V I C E: Nähere Infos unter: www.uni-klu.ac.at) (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0003