BZÖ-Haider: Neue Arbeitszeiten erhöhen Arbeitslosigkeit dramatisch, führen zu Massenkündigungen und bringen Löhne zum sinken!

Drei-Schicht-Betrieb ist zu Grabe getragen worden! - Korrektur gefordert, oder Arbeiter-Aufstand droht

Klagenfurt (OTS) - Schwere Kritik übt Kärntens Landeshauptmann am Arbeitszeitpaket der Bundesregierung und der Sozialpartner: "Die neuen Arbeitszeitregelungen erhöhen die Arbeitslosigkeit dramatisch, führen zu Massenkündigungen und bringen die Löhne zum sinken! Die SPÖ und der ÖGB sind mit diesem Arbeitszeitpaket wieder einmal von Arbeitervertretern zu Arbeiterverrätern geworden! Das ist ein roter Kniefall vor Kapitalismus und Neoliberalismus!"

Haider begründet dies damit, dass in Zukunft länger und das für den gleichen Lohn gearbeitet werden müsse, was unterm Strich den Stundenlohn zum sinken bringe. Im Übrigen, und das sei ein besonders schwerer Anschlag auf die Arbeiter, falle durch die Erhöhung der Normalarbeitszeit auf bis zu zehn Stunden die Notwendigkeit des Drei-Schicht-Betriebes weg. Haider: "Der Drei-Schicht-Betrieb ist zu Grabe getragen worden, was eine dramatische Erhöhung der Arbeitslosigkeit und Massenkündigungen zur Folge haben wird! Denn durch die Erhöhung der Normalarbeitszeit kommt die Wirtschaft in Zukunft mit Zwei-Schicht-Betrieben aus, ohne Produktionsleistung zu verlieren!"

Der Landeshauptmann fordert daher eine sofortige Korrektur des Arbeitszeitpaktes, ansonsten werde es einen Aufstand der Arbeiter geben.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten-BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0003