Sensationelles Finanzpaket für Villacher Zukunftsprojekte

Sehr gutes Gespräch von LH Haider und Bgm. Manzenreiter über gemeinsame Projekte von Land und Stadt

Klagenfurt (LPD) - Zahlreiche Zukunftsprojekte werden gerade vom Land Kärnten und der Stadt Villach gemeinsam in der Draustadt umgesetzt bzw. vorbereitet. Ein sensationelles Finanzpaket für Villach schnürten heute, Freitag, Finanzreferent Landeshauptmann Jörg Haider und Bürgermeister Helmut Manzenreiter. Am sehr konstruktiven Gespräch im Villacher Rathaus nahmen auch Vizebürgermeister Richard Pfeiler sowie die Stadträte Hilde Schaumberger, Walter Lang und Helmut Hinterleitner teil.

Fixiert wurde der Ausbau der Therme Warmbad-Villach als 26 Mio. Euro-Projekt. Wie Haider betont, soll hier ein im Alpen-Adria-Raum einmaliges sportliches Angebot geschaffen werden. Eine Rieseninvestition steht auch beim weiteren Ausbau des Technologiepark Villach (tpv) bevor. Für die dritte Baustufe werden ebenfalls rund 26 Mio. Euro aufgewendet. 20 Mio. Euro sollen in das Kunst- und Technologiehaus Villach fließen, das Land und Stadt gemeinsam planen, errichten und betreiben wollen. Es soll für Großausstellungen von Land und Stadt sowie für Technologie- und Forschungspräsentationen genutzt werden. Gemeinsam errichtet wird um 800.000 Euro auch die Garage am Hauptbahnhof, hier steuert das Land 25 Prozent der Kosten bei. Außerdem soll Villach Universitätsstadt werden, wie der Landeshauptmann erklärt. An der Drau soll eine Außenstelle der Universität Klagenfurt mit Stiftungsprofessuren eingerichtet werden. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001