Öllinger zu BAWAG: "Keine wirkliche Erleichterung"

Für Grüne betrachtet sich BAWAG weiter als Teil des 51. Bundesstaates

Wien (OTS) - "Man kann nicht wirklich Erleichterung aussprechen über die Ankündigung der BAWAG, ihre Geschäftsbeziehungen zu Kubanern wieder aufzunehmen", erklärte der stellvertretende Klubobmann der Grünen, Karl Öllinger. "Selbstverständlich sind die Grünen froh, dass der Druck der Öffentlichkeit und der Grünen zu einem Ergebnis geführt hat, doch die Tatsache, dass sich die BAWAG, beziehungsweise Cerberus ausdrücklich darauf berufen, dass sie bei US-Behörden eine Ausnahmegenehmigung für die BAWAG erreicht haben, ist schlicht inakzeptabel." Es gehe darum, dass sich die BAWAG - ihr alter und ihr neuer Eigentümer an österreichisches und EU-Recht halten und sich nicht weiter als Teil des 51. Bundesstaates betrachten, sagte Öllinger.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003