ÖAMTC kritisiert ungerechtfertigte Benzinpreiserhöhung

Ölpreis seit einem Monat praktisch unverändert, Benzinpreis insgesamt um 5 Cent angehoben

Wien (OTS) - Anfang April lag der Ölpreis (Opec-Korb) am Spotmarkt bei 64,01 Dollar/Barrel, der Benzinpreis bei max. 1,139 Euro pro Liter Super, der Dieselpreis bei max. 1,044 Euro. Am 11. April sind die Preise für beide Kraftstoffsorten um 2 Cent pro Liter gestiegen. "Jetzt folgt wieder eine Erhöhung - bei Benzin bedeutet das insgesamt eine Erhöhung um satte 5 Cent pro Liter, obwohl der Ölpreis seit einem Monat bis auf einige kleinere Schwankungen praktisch unverändert ist", kritisiert ÖAMTC-Verkehrswirtschaftsexpertin Elisabeth Brugger-Brandau.

Derzeit dotiert der Ölpreis mit 64,65 Dollar/Barrel. Gleichzeitig ist der Preis wegen der geänderten Dollar-Euro-Parität in Euro gerechnet sogar etwas gesunken. "Von starken Ölpreisanstiegen, die den Konsumenten als Grund für Mehrbelastungen verkauft werden, kann also keine Rede sein", so die ÖAMTC-Expertin.

Der ÖAMTC hilft beim Sparen

* "Spritpreis-Service": Mit einem Klick sind unter www.oeamtc.at/sprit die günstigsten Tankmöglichkeiten abrufbar. Österreichweit sind 1.880 Tankstellen gelistet. Preisabfragen sind nach Kraftstoffsorte, Bundesland oder Ort sortiert möglich. Wer über keinen Internetzugang verfügt, erhält alle Daten (zum Ortstarif aus ganz Österreich) unter der ÖAMTC-Hotline 0810 120 120.

* "Tankbonus": ÖAMTC-Mitglieder tanken österreichweit mit ihrer Clubkarte mit Kreditkartenfunktion an Avanti-Tankstellen um 3 Cent pro Liter Sprit günstiger. Nähere Infos auch unter www.oeamtc.at/tankbonus.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001