Bauer zu Ladenöffnungszeit: Paketlösung bringt Handelsangestellten Vorteile

Teilzeitarbeitskräfte erhalten Zuschläge für Mehrarbeit

Wien (SK) - "Es ist sehr erfreulich, dass sich die Sozialpartner darauf geeinigt haben, für Teilzeitkräfte bei Mehrarbeit Zuschläge in der Höhe von 25 Prozent zu vereinbaren", sagte SPÖ-Wirtschaftssprecher Hannes Bauer Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Da ein großer Teil der Handelsangestellten in Teilzeit arbeiten, werde sich diese neue Zuschlagsregelung sehr positiv auswirken, ist Bauer überzeugt. Die SPÖ habe sich immer dafür eingesetzt, dass eine Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten nicht isoliert betrachtet wird, sondern nur als Paketlösung in Verbindung mit den Arbeitszeitregelungen, d.h. mit Verbesserungen für Teilzeitarbeitskräfte und mit besseren Rahmenbedingungen, die kollektivvertraglich gefunden werden müssen. ****

Nun gelte es, diese Paketlösung rasch zu verabschieden. Bauer wies darauf hin, dass eine wöchentliche Öffnungszeit für den Handel von 72 Stunden zwischen 6.00 und 21.00 Uhr (Samstags bis 18.00 Uhr) vorstellbar sei, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Besonders die spezifische familiäre und die Wohnsituation müsse bei den künftigen Arbeitszeitregelungen in den Betrieben berücksichtigt werden. "Es müssen die Rahmenbedingungen geschaffen werden, um die Arbeit bei ausgedehnten Öffnungszeiten zu ermöglichen", so der SPÖ-Wirtschaftssprecher. Dazu gehört in erster Linie die Bereitstellung einer auf die Arbeitszeit ausgerichteten Kinderbetreuung, aber auch der öffentliche Nahverkehr muss allfällig geänderten Öffnungszeiten Rechnung tragen.

"Aus einem regionalen Wohnsitz darf keine Eintrittsbarriere für die Ausübung eines Berufs im Handel werden", unterstrich Bauer. Mit Sonderregelungen bei den Öffnungszeiten für Einkaufsevents oder Großveranstaltungen wie die EURO 2008 dürfe aber nicht an der generellen Sonntagsruhe gerüttelt werden. Auf die besondere Situation der Nahversorger und Kleinbetriebe müsse bei den anstehenden Entscheidungen ebenfalls Rücksicht genommen werden, schloss der SPÖ-Wirtschaftssprecher. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001