Neue KÄRNTNER TAGESZEITUNG - Kommentar "Sie hört nicht zu" (von Gabi Russwurm-Biro)

Ausgabe, 4. Mai 2007

Klagenfurt (OTS) - Segolene Royal kämpft in Frankreich gegen politischen Konservatismus und eine männerdominierte Machtkultur. Als Sozialistin kämpft sie und als Feministin. Als erste Politikerin Frankreichs in der Stichwahl um ein Präsidentschaftsamt hat sie auch Gelegenheit, den Weg für ihre weiblichen Artgenossen,"welcher politischen Richtung auch immer, aufzubereiten. Denn die deklarierte Frauenvorkämpferin Royal ist Macho-Gehabe bereits gewohnt und wirkt nun als Vorbild. Als intelligente, mutige, engagierte Frau in der Politik, die noch dazu sehr schön ist.

Erste Erfolge für Frauen hat ihr sympathischer "Royalismus" schon eingebracht: Noch vor kurzem sind Frauen in Führungs-positionen unter dem Generalverdacht gestanden, sie hätten sich "hochgeschlafen". Auch der bisher einzigen Premierministerin (1991/92) Edith Cresson hatte man das nachgesagt. Als Segolene Royal ihre Kandidatur für das höchste Staatsamt erklärte, war das nicht mehr so, aber man kam der vierfachen Mutter doch noch immer mit dem Sager: "Und wer passt dann auf die Kinder auf?"

Segolene Royal steht mehr denn je nach dem TV-Duell im Kreuzfeuer der Kritik: "Sie hört nicht zu!", verbreiten Stimmen selbst aus dem eigenen Team. Vielleicht ist aber gerade das so wichtig: unbeirrt auf die innere Stimme zu hören und nicht auf Männer.

Rückfragen & Kontakt:

"Neue Kärntner Tageszeitung"
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Gabi Russwurm-Biro
Tel.: 0463/5866-503
E-Mail: gabi.russwurm@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001