Hagenhofer: "Budget schafft Spagat zwischen Haushalts-Konsolidierung und Investitionen in Wachstum"

SPÖ-geführte Regierung kommt Ziel der Arbeitslosigkeits-Senkung nahe

Wien (SK) - "Das vorliegende Doppelbudget schafft den Spagat zwischen der Konsolidierung des Haushalts und nachhaltigen Investitionen in das Wachstum", unterstrich SPÖ-Nationalratsabgeordnete Marianne Hagenhofer am Donnerstag im Nationalrat. Das "hebt sich angenehm vom früheren Nulldefizit-Experiment" und den damit verbundenen "unerträglichen Kürzungsprogrammen" ab. Die Rahmenbedingungen der Finanzgesetze "stützen und stärken" die gute Konjunktur und "setzen stimulierende Anreize". Dies fördere wiederum das Beschäftigungswachstum, schaffe Arbeitsplätze und führe auch zum Sinken der Arbeitslosigkeit, so Hagenhofer. Insgesamt komme die SPÖ-geführte Regierung damit ihrem Ziel, die Arbeitslosigkeit um 25 Prozent zu senken, "sehr entgegen", so Hagenhofer. ****

Aber auch die guten Infrastrukturprogramme, die deutlichen Investitionen sowie die aktive und aktivierende Arbeitsmarkt-Politik seien geeignete Maßnahmen, um Österreich "sozialer, fairer und wettbewerbsfähiger" zu machen, so Hagenhofer abschließend. (Schluss) mb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0033