PRÖLL: Rudolf Schwarzböck hat Österreichs Landwirtschaft geprägt wie kein anderer

Gerhard Wlodkowski ist Garant für Fortsetzung des Erfolgskurses

Wien (OTS) - "Mit Rudolf Schwarzböck verlässt einer die politische Bühne, dem Österreichs Bäuerinnen und Bauern extrem viel verdanken. Er hat sich 30 Jahre lang mit ganzer Kraft für die Anliegen der Österreichischen Land- und Forstwirtschaft eingesetzt. Als Sozialpartner war er immer ein harter Verhandler mit Augenmaß und Handschlagqualität. Das hat er zuletzt auch auf der internationalen Bühne als Präsident der COPA unter Beweis gestellt und auch der europäischen Agrarpolitik seinen Stempel aufgedrückt. Dafür gilt ihm mein ganz besonderer Dank!" Das erklärte Landwirtschaftsminister Josef Pröll heute, Donnerstag, zum Abschied von Landwirtschaftskammer Präsident Rudolf Schwarzböck.

Gerhard Wlodkowski, der jetzt in die Fußstapfen Schwarzböcks tritt, wünsche ich alles Gute für seine Arbeit im Dienst der österreichischen Bäuerinnen und Bauern. Ich schätze seine Kompetenz und Umsicht und freue mich schon auf eine gute Zusammenarbeit. Denn eine starke Interessensvertretung ist der beste Partner des Landwirtschaftsministers, wenn es um die Sicherung der Zukunft des ländlichen Raumes geht, so Pröll abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0003