Arbeitszeitpaket: Grüne GewerkschafterInnen NÖ sehen Umfaller des ÖGB

Kesetovic: "SPÖ und rote GewerkschafterInnen lassen ArbeitnehmerInnen im Stich"

St. Pölten (Grüne) - "Die Sozialdemokraten verabschieden sich von der klassischen ‚ArbeitnehmerInnenpartei’", so kommentiert der Vertreter der der Grünen GewerkschafterInnen NÖ, Kammerrat Samir Kesetovic, die heutige Einigung der Sozialpartner zum neuen Arbeitszeitpaket. Kesetovic: "Ist das die Botschaft zum 1. Mai? Noch vor einigen Jahrzehnten haben die Sozialdemokraten, völlig zu Recht, für den 8 Stunden Tag gekämpft. Jetzt stimmen sie einem 10 Stundentag in allen Branchen zu." Diese Maßnahme konterkariert sämtliche Bemühungen die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen, wenn statt Arbeitszeitverkürzung die Normalarbeitszeit verlängert werden soll. Nach Ansicht der Grünen sind die Hauptleidtragenden dieser Regelung die Familien, hier allen voran die Frauen. "Welcher Kindergarten hat 60 Stunden offen, wenn die Mutter künftig 12 Stunden täglich arbeiten muss", so Kesetovic abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Presse - Grüner Klub im NÖ Landtag +432742/9005-16703 - landtag@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001