Kaiser: "Kärnten-Dorf-Affäre wird immer skurriler!"

Ausgaben von über einer Million Euro für ein Waisenhaus, für das es keine Kinder gibt

Klagenfurt (SP-KTN) - Wohin das unprofessionelle Vorgehen von Landeshauptmann Jörg Haider beim noch immer leer stehenden Kärnten-Dorf in Banda Aceh geführt habe, zeige sich nicht nur an den extrem überhöhten Baukosten, sondern auch daran, dass es dem "Hilfswerk Austria" zufolge gar keine Waisen gibt, die in dieses einziehen könnten, sagte heute, Donnerstag, der Klubobmann der SPÖ-Kärnten, LAbg. Peter Kaiser. Da dieses Projekt, in das rund 400.000 Euro an Spenden und 700.000 Euro an Steuergeld geflossen seien, nicht seiner ursprünglichen Bestimmung zugeführt werden könne, müsse nun so rasch wie möglich eine alternative Verwendungsmöglichkeit für den Bau gefunden werden, "um zu retten, was noch zu retten ist", so Kaiser.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003