Studiengebühren - SP-Oxonitsch: "ÖVP hat größte Belastung für Studierende selbst eingeführt!"

Wien (SPW-K) - "Offensichtlich ist dem Wiener ÖVP-Landesgeschäftsführer entgangen, dass es seine ÖVP war, die als führende Regierungspartei die Studiengebühren - die größte Belastung für Studierende überhaupt - eingeführt hat", reagierte heute der Wiener SP-Klubchef Christian Oxonitsch auf Aussagen von VP-Walter. "Die wirksamste finanzielle Entlastung der Studierenden wäre die Abschaffung der Studiengebühr, wie sie die SPÖ immer gefordert hat. Das ist am erbitterten Widerstand der ÖVP gescheitert."

Wiener StudentInnen könnten bereits jetzt spürbare Tariferleichterungen bei den Wiener Linien in Anspruch nehmen -"zudem wird es für sie im kommenden Studiensemester Freifahrt auf den Wiener Linien geben", so Oxonitsch weiter.

"Der Wiener VP-Mandatar Walter sollte seine Energie also besser in Überzeugungsarbeit in seiner eigenen Partei investieren und sich für die Abschaffung der unsinnigen Studiengebühren einsetzen", schloss Oxonitsch. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002