Bukarest präsentiert sich mit Kulturfestival in Wien

Wien (OTS) - Mit einem umfangreichen und vielfältigen Kulturfestival präsentiert sich die rumänische Hauptstadt Bukarest vom 5. bis 26. Mai in Wien. Rund 150 Veranstaltungen unter dem Motto "Sampling Bucharest", Theater, Tanz, Musik, Bildende Kunst , darunter auch ein reiches Angebot im öffentlichen Raum, alles bei freiem Eintritt, geben ein Bild des Kulturlebens der Metropole, die Tradition und Dynamik verbindet und die mit ihrer rasanten Entwicklung in allen Bereichen zu den interessantesten Zentren von Kultur und Wirtschaft im europäischen Raum zählt. Der Exekutivdirektor für internationale Beziehungen der Stadt Bukarest Dr. Christian Iftimoae und der Wiener Bereichsdirektor für internationale Beziehungen Dr. Oskar Wawra, die gemeinsam mit den Programmgestaltern das Festival vorstellten, betonten die guten Beziehungen zwischen Bukarest und Wien, die es möglich machten, mit einem komplexen und hochstehenden Kulturfestival die WienerInnen mit der Kulturszene Bukarests bekannt zu machen.****

Inhaltlich läuft das Festival auf drei Schienen: "Klassisch, Alternativ und Underground", nach Sparten geordnet finden sich Plastik, Malerei, Fotografie, Philatelie in der Bildenden Kunst mit dem Brennpunkt der Ausstellungen im Palais Palffy, aber auch Open Air Präsentationen im Prater und am Karlsplatz, Theateraufführungen u. a. des Jüdischen Theaters Bukarest, des Komödientheaters und weitere prominenter Bühnen, darunter auch mit einer rumänischen Version von Bernhards Theatermacher. Die Aufführungen sind im Stadt Theater, im Theater Pygmalion und im Museumsquartier, Halle E zu sehen, Straßentheatervorstellungen gibt es im Prater und am Karlsplatz. Ein besonderer Schwerpunkt liegt beim Tanz, bei dem sich Bukarest u.a. mit einem Abend des Nationalen Tanzzentrums Bukarest und Arbeiten von bekannten Choreografen wie Manuel Pelmus im Tanzquartier Wien präsentiert. Die traditionelle Musikschiene bietet Konzerte der Panflötenvirtuosen Nicolae Voiculet und Gheorghe Zamfir in der Karlskirche, Jazz und Kammermusik. Das Fluc steht im Mittelpunkt von "Underground Noize". Auch in den Bereichen Tanz und Musik locken Freilichtveranstaltungen am Karlsplatz und im Prater das Publikum. Auftritte im wirtschaftlichen Bereich, so bei der "Real Vienna" komplettieren das Festival, das größte, mit dem die Stadt Bukarest je in einer anderen Metropole zu Gast war. Als bleibende Andenken bietet sich eine Briefmarkenkollektion zum Festival an, die im Palais Palffy am 15. Mai präsentiert wird, sowie ein Photoalbum mit den bedeutendsten Bauten Bukarests aus der Epoche Karls I., der um die 1900-Jahrhundertwende regierte, die, teilweise von österreichischen Architekten errichtet, die Stadt bis heute prägen.

o Genaue Informationen: www.samplingbucharest.ro/

(Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
E-Mail: gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019