PRÖLL: Österreich gehört zu den Spitzenreitern bei Solarenergie

Am 4. und 5. Mai die Beratungsangebote zum Tag der Sonne nutzen

Wien (OTS) - Am 4. und 5. Mai findet in Österreich zum 6. Mal der Tag der Sonne statt. Auch in Deutschland und der Schweiz wurden nach österreichischem Vorbild Informationsveranstaltungen organisiert. "Österreich gehört neben Zypern und Israel zu den großen Solarnationen. Österreichische Unternehmen sind Weltmarktführer einer Branche, die beim Klimaschutz eine ganz wichtige Rolle spielt. Mit dem klima:aktiv Programm solarwärme unterstützt das Lebensministerium den positiven Solartrend in Österreich und konnte den heimischen Markt in den vergangenen Jahren erfolgreich ankurbeln. Mit einer Solaranlage kann jeder Einzelne einen individuellen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Ich kann nur jedem empfehlen, den Tag der Sonne zu nutzen und sich über das Klimaschutz- und Energiepotenzial moderner Solaranlagen zu informieren", erklärte Umweltminister Josef Pröll heute, Donnerstag.

Eine Solaranlage zur Warmwasserbereitung vermeidet jährlich eine Tonne CO2. Eine größere Solaranlage zur Heizungsunterstützung entlastet die Umwelt um mindestens zwei Tonnen pro Jahr. Zum Vergleich: Ein Jahr Autofahren mit einem Mittelklassewagen (12.000 km) verursacht dieselbe Menge CO2, die von einer Solaranlage zur Heizungsunterstützung jährlich eingespart wird. Alle Solaranlagen in Österreich vermeiden 450.000 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr und tragen damit wesentlich zum Klimaschutz bei. Die jährlich eingesparte Energiemenge aller Solaranlagen entspricht einer 450 km langen Kolonne von 5.500 Tankwagen mit je 30.000 Litern Heizöl. Österreichs Solaranlagenbesitzer sparen sich dadurch jährlich fast 100 Millionen Euro an Energiekosten für Warmwasser und Raumheizung.

Solarwärme ist europaweit auf dem Vormarsch. Der Absatz von Solaranlagen in der Europäischen Union stieg im Jahr 2006 um mehr als 35 Prozent. Insgesamt wurden rund 2,7 Millionen Quadratmeter Sonnenkollektoren mit einer Solarwärmeleistung von 1.900 Megawatt neu installiert. Das entspricht der gesamten Leistung aller thermischen Kraftwerke der heimischen Verbundgesellschaft.

Solartechnologie hat sich in Österreich zu einem echten Exportschlager entwickelt. Jeder dritte Kollektor in der Europäischen Union kommt mittlerweile aus Österreich. Zwei Drittel der inländischen Produktion werden exportiert, wobei sich das Exportvolumen alle zwei Jahre verdoppelt. Und auch der heimische Markt bei thermischen Solaranlagen wächst seit 2005 um über zwanzig Prozent pro Jahr. Damit zählt unser Land zu den zehn weltweit führenden Solarnationen. Bei der jährlichen Neuinstallation pro Kopf liegt Österreich weltweit sogar auf Platz drei hinter Zypern und Israel.

Tag der Sonne am 4. und 5. Mai

Der bundesweite Tag der Sonne findet heuer bereits zum 6. Mal statt. An fast 500 Standorten in ganz Österreich informieren am 4. und 5. Mai Gemeinden, Schulen, Energieberatungsstellen, Installateure und Hersteller über die saubere Energie von der Sonne. Organisiert wird die Aktion vom klima:aktiv Programm solarwärme gemeinsam mit Klimabündnis Österreich, "die umweltberatung" und vielen lokalen Partnern. Die Leitung der Aktion liegt beim Verband Austria Solar. Hersteller, Anbieter und Installateure laden zu einem "Tag der offenen Tür" mit Betriebsführungen und Solar-Unterhaltung. Bei Infoständen, Anlagenbesichtigungen und Solar-Festen in Gemeinden werden Interessierte unabhängig über Solarenergie informiert und beraten. Mit Sonnenliedern, selbstgebauten Solarmodellen und Solar-Versuchen erkunden SchülerInnen die Möglichkeiten zur Nutzung der Sonne.

Einen Veranstaltungsüberblick zum Tag der Sonne bietet die Homepage www.solarwaerme.at. Das teilt das Lebensministerium abschließend mit.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0002