Grüne Wien/Korun: VP-Missethon soll seine rassistischen Töne für sich behalten

"ÖVP hat sich offensichtlich in FPÖ verwandelt"

Wien (OTS) - "Der Versuch von ÖVP-Generalsekretär Missethon, mit rassistischen Tönen gegen EinwanderInnen und Einwanderung Stimmung zu machen, dreht einem den Magen um. Missethon soll offensichtlich in Ergänzung des Abschiebeministers Platter die Außenrechtsflanke bedienen, koste es auch den sozialen Frieden", kommentiert die Integrationssprecherin der Grünen Wien, Alev Korun die heutigen Aussagen von Missethon, die wortgleich von Strache stammen könnten.

"Missethon hat offensichtlich den EU-Beitritt Österreichs verschlafen und kennt auch die Einwanderungsstatistik nicht. Angesichts der EU-Freizügigkeit erfolgt der Großteil der Migration nach Österreich nicht quotiert, sondern frei. Missethon müsste selber wissen, dass der Ruf nach einem Einwanderungsstopp marktschreierische Stimmungsmache ist, da ein Einwanderungsstopp innerhalb der EU nicht möglich ist. Aber vielleicht will die ‚Europapartei ÖVP’ den Austritt Österrreichs aus der EU", so Korun.

Die ÖVP soll die rassistische Stimmungsmache auf dem Rücken von EinwanderInnen a la FPÖ lassen oder sie macht sich der Verhetzung schuldig, schließt Korun.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.svejkovsky@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003