Binder-Maier fordert Initiativen gegen Bienensterben

Wien (SK) - "Wir müssen das Bienensterben sehr ernst nehmen. Und Initiativen dagegen setzen", erklärte SPÖ-Nationalratsabgeordnete Gabriele Binder-Maier am Donnerstag im Nationalrat. So sei es durch dieses Phänomen in Spanien und anderen EU-Staaten zu einem Rückgang der Bienenpopulation um bis zu siebzig Prozent gekommen. "Die österreichischen Imker machen sich Sorgen", so Binder-Maier. Sie warnte vor "möglichen weitreichenden Folgen", etwa vor einem Ausfall bestimmter Lebensmittel wie Äpfel oder Birnen, verursacht durch fehlende Bestäubung. Selbst die Fleischproduktion sieht Binder-Maier gefährdet. Am Ende ihrer Rede signalisierte die SPÖ-Nationalratsabgeordnete "Bedauern angesichts der Schließung des Instituts für Bienenkunde in Lunz am See". **** (Schluss) re

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004